Prof. Dr. Jochen Börgermann, Chefarzt der Herzchirurgie am Herzzentrum Duisburg, ist das erste Mal in der FOCUS-Ärzteliste vertreten (Foto: EVKLN)

Duisburg/Dinslaken/Oberhausen. Insgesamt neun Chefärzte aus dem Verbund Evangelisches Klinikum Niederrhein und BETHESDA Krankenhaus Duisburg sind vom Magazin FOCUS als „TOP Mediziner 2022“ ausgezeichnet worden und zählen damit auf ihrem Gebiet zu den besten Fachexperten Deutschlands. Zudem empfiehlt der FOCUS das Evangelische Klinikum Niederrhein mit all seinen Standorten (Evangelischen Krankenhaus Duisburg-Nord, Herzzentrum Duisburg, Johanniter Krankenhaus Oberhausen, Evangelisches Krankenhaus Dinslaken) und das BETHESDA Krankenhaus Duisburg jeweils als „TOP Klinik 2022“ in Nordrhein-Westfalen. Die FOCUS-Ärzteliste dient als wichtiger Wegweiser für potentielle Patientinnen und Patienten bei der Behandlungswahl.

Von den insgesamt neun Chefärzten sind acht bereits zum wiederholten Male in der FOCUS-Liste aufgeführt. Herausragende fachliche Leistungen werden folgenden Ärzten bestätigt:

Erstmals in der FOCUS-Liste vertreten ist Prof. Dr. Jochen Börgermann vom Herzzentrum Duisburg. Der Chefarzt der Herzchirurgie überzeugt in seinem Fachgebiet und wird dafür erstmalig vom FOCUS als TOP Mediziner ausgewiesen. Ebenfalls vom Herzzentrum Duisburg wird Prof. Dr. Wolfgang Schöls im Fachbereich Interventionelle Kardiologie aufgeführt. Er ist Spezialist für minimal-invasive Untersuchungen und Eingriffe am Herzen mittels Katheter.

Aus dem BETHESDA Krankenhaus Duisburg haben sich drei Ärzte erneut in der FOCUS-Liste platziert. Prof. Dr. Dietmar Simon, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, erhält die Auszeichnung im Fachbereich Endokrine Chirurgie. Er behandelt Erkrankungen der Schilddrüse, der Nebenniere und der Bauchspeicheldrüse. Dr. Harald Krentel, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde Geburtshilfe, Gynäkologische Onkologie und Senologie, wird als Experte im Fachbereich Gynäkologische Operationen gewürdigt. Für die Behandlung von durch Diabetes verursachte Nervenschäden (Diabetische Polyneuropathie) wird Prof. Dr. Martin Pfohl, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, ausgezeichnet.

Vom Evangelischen Krankenhaus Duisburg-Nord in Fahrn ist Dr. Mark Tomalla, Chefarzt der Klinik für Refraktive und Ophthalmo-Chirurgie, mit zwei Auszeichnungen abermals in der FOCUS-Liste vertreten: Er wird als Spezialist für Hornhauterkrankungen genannt und dazu als Experte für Eingriffe am Auge und für die Behandlung von Grauem Star (Refraktive Chirurgie & Katarakt). Ebenfalls gewürdigt wird sein Kollege Prof. Dr. Daniel Vallböhmer, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie mit Sitz am Evangelischen Krankenhaus Duisburg-Nord und am Evangelischen Krankenhaus Dinslaken. Prof. Dr. Vallböhmer wird für seine fachlichen Leistungen im Bereich Hernienchirurgie empfohlen, die unter anderem die Behandlung von Leisten-oder Narbenbrüchen beinhaltet.

Das Johanniter Krankenhaus Oberhausen ist mit zwei Chefärzten erneut mehrfach in der FOCUS-Liste vertreten. Prof. Dr. Jens Kuhn, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, wird im FOCUS-Ranking in den drei Fachbereichen Schizophrenie, Suchterkrankungen sowie Angst-und Zwangsstörungen gelistet. Der Chefarzt der Klinik für Urologie, Prof. Dr. Jan Fichtner, gilt als TOP Mediziner in den Bereichen Blasenkrebs, Prostatakrebs und Prostata-Syndrom.

Das Evangelische Klinikum Niederrhein und das BETHESDA Krankenhaus freuen sich, dass die medizinische Qualität im Verbund von der FOCUS-Redaktion und den externen Experten durch die diesjährigen Auszeichnungen erneut gewürdigt worden ist.

 

Hintergrund:

Seit mehr als 20 Jahren veröffentlichen die Magazine FOCUS und FOCUS-GESUNDHEIT Ärztelisten der führenden Mediziner in Deutschland. Diese Liste entstehen in aufwändiger Recherche mit dem Kooperationspartner FactField. Berücksichtigt werden unter anderem die ärztliche Qualifikation, die Behandlungsleistung, wissenschaftliche Veröffentlichungen, Online-Bewertungen und Weiterbildungen. Außerdem fließt in die Bewertung mit ein, wie ein Mediziner von Fachkolleginnen und -kollegen sowie Patientinnen und Patienten beurteilt wird.

Beitrag drucken
Anzeigen