Beim IPO-Aktionstag zur Berufsfelderkundung Pflegeberufe im Uhlandpark (Foto: Stadt Oberhausen)

Oberhausen. Welche Tätigkeitsfelder umfasst der Pflegeberuf, was alles gehört zur Ausbildung, welche Verdienstmöglichkeiten und welche Aufstiegschancen gibt es? Fragen, auf die über 250 interessierte Schülerinnen und Schüler beim Aktionstag „IPO Zukunftsevent 2022“ am Donnerstag, 23. Juni 2022, im Uhlandpark umfassend und praxisnah Antworten erhielten. Dazu eingeladen hatte die Initiative Pflegeberufe Oberhausen, kurz IPO. Der Aktionstag fand erstmals im Freien statt.

Begleitet von Scouts (jungen Auszubildenden in der Pflege) machten die Schülerinnen und Schüler bei ihrem Rundgang nach und nach an zwölf unterschiedlichen Stationen Halt. Sie maßen etwa den Blutzucker, übten das Reanimieren, lernten in Rollenspielen viel über den Umgang mit demenziell erkrankten Menschen oder erhielten am Stand der Hamburger Fern-Hochschule Infos zum dualen Fernstudium Therapie- und Pflegewissenschaften. Wartezeiten an den Ständen konnten sie bei der im Uhlandpark ansässigen Jugendeinrichtung Parkhaus überbrücken, wo es Möglichkeiten zum Rappen, für Karaoke oder zum Sprühen von Graffiti gab. Die Rückmeldungen der Lehrerinnen und Lehrer sowie der Schülerinnen und Schüler zum gesamten Aktionstag waren denn auch durchweg positiv.

Neben den Acht- und Neuntklässlern, die von der Anne-Frank-Realschule, der Fasia-Jansen-Gesamtschule, der Gesamtschule Osterfeld und der Theodor-Heuss-Realschule angemeldet worden waren, konnten natürlich auch andere junge Erwachsene oder interessierte Seiteneinsteiger das Angebot nutzen und sich informieren.  „Von einer geflüchteten Ukrainerin weiß ich, dass sie direkt vor Ort ein Angebot für ein Praktikum bekam“, sagt Nese Özcelik vom städtischen Bereich Chancengleichheit/Leben im Alter.

Der Aktionstag zur Berufsfelderkundung in Pflegeberufen fand in der Vergangenheit immer in Gebäuden statt. Für Özcelik ist klar, dass der Uhlandpark in den kommenden Jahren der Veranstaltungsort sein wird. „Die Resonanz war so toll, sowohl von denen, die informiert haben, als auch von denen, die sich informieren ließen, dass wir dieses Format weiter fortsetzen und gegebenenfalls noch ausbauen wollen.“

Einen Eindruck vor Ort verschafften sich auch Bürgermeister Manfred Flore, Strategiedezernent Ralf Güldenzopf und Bereichsleiterin Britta Costecki. Anschließend feierten sie noch gemeinsam mit den Vertreterinnen und Vertretern der Infostände sowie weiteren IPO-Mitgliedern bei einem gemütlichen Grillfest das zehnjährige Bestehen der Initiative Pflegeberufe Oberhausen.

 

HINTERGRUND:

Derzeit herrscht ein absoluter Mangel an Pflegekräften. Pflegeinrichtungen wie Altenheime, ambulante Pflegedienste und Krankenhäuser sind davon akut betroffen. Der demografische Wandel wird dies in Zukunft noch weiter verstärken. Eine Entwicklung, die nicht nur Oberhausen betrifft, sondern bereits jetzt einen herausragenden Stellenwert im gesamten Bundesgebiet einnimmt.

Die Mitglieder der Initiative Pflegeberufe Oberhausen fühlen sich dazu verpflichtet, die Zukunft, also die Nachwuchsfrage, zu optimieren und zu sichern, die Vorbehalte der Gesellschaft abzubauen, gezielt über diesen wichtigen zukunftsweisenden Beruf zu informieren und die breit gefächerten Karrieremöglichkeiten aufzuzeigen.

 

Weitere Informationen zur Initiative sowie einen Kurzfilm gibt es auf www.oberhausen.de/initiative-pflegeberufe-oberhausen.

Beitrag drucken
Anzeigen