Sie freuen sich auf die erste Auflage des Gelderner Gesundheitstags am 30. Juni: Christian Dubbel vom Gelderner Jobcenter, Pflegeschüler Patrick Weber, maxQ.-Schulleiterin Claudia Claßen, Pflegeschülerin Eva Weyers, Pflegeschule-Dozent Christian Staffel und Janine Segref von der Gelderner Wirtschaftsförderung (Foto: Stadt Geldern/Terhorst)

Geldern. „Stell dir vor, du brauchst Pflege und niemand ist da“, lautet ein Spruch, der aktuell im Gesundheitswesen oft gebraucht wird, um auf den großen Personalbedarf hinzuweisen.

Um auf die beruflichen Chancen und vielfältigen Möglichkeiten in der breit gefächerten Berufswelt im Gesundheitsbereich hinzuweisen, haben die Gelderner Pflegeschule maxQ., die Wirtschaftsförderung der Stadt Geldern und dem Jobcenter des Kreises Kleve am Standort Geldern deshalb den ersten „Gelderner Gesundheitstag“ ins Leben gerufen.

„Die Gesundheitsbranche spielt eine wichtige Rolle in Geldern“, sagt Janine Segref von der Gelderner Wirtschaftsförderung. „Deshalb ist es wichtig, dass wir in diesem Bereich auch künftig gut aufgestellt sind.“

Wann? Stattfinden wird der Berufsorientierungstag am kommenden Donnerstag (30. Juni) von 10 bis 17 Uhr auf dem Gelände der maxQ-Pflegeschule an der Friedrich-Spee-Straße in Geldern (Schulhof des alten Berufskollegs).
Welche Arbeitgeber sind vor Ort? Ob Aus-, Fort- oder Weiterbildung, Studium oder Umschulung: Für all diese Bereiche stehen neben den drei Organisatoren am Berufsorientierungstag fachmännische Ansprechpartner vieler Arbeitgeber und Hochschulen aus dem Gesundheitswesen vor Ort zur Verfügung. Insgesamt haben sich schon mehr als 20 Firmen und Organisationen als Partner der Veranstaltung angemeldet.
Das Ziel der Veranstaltung „Unser gemeinsamer Wunsch ist es, über die vielfältigen Möglichkeiten und Chancen im Gesundheitswesen mehr Aufklärung zu schaffen“, sagt Claudia Claßen, Leiterin der MaxQ.-Pflegeschule in Geldern. „Wir wollen das Gesundheitswesen als gesellschaftlich wichtiges, modernes und facettenreiches Berufsfeld regional mehr in den Fokus heben. Denn das Berufsfeld bietet viel mehr Möglichkeiten, als der eine oder andere vielleicht denkt.“ Deshalb ist die Veranstaltung so aufgebaut, dass Berührungsängste durch eine lockere, sommerliche Atmosphäre minimiert werden sollen, damit Interessierte und Arbeitgeber ohne großen Aufwand direkt in Kontakt treten können.
Interessierte können sich zum Beispiel bei Cocktails oder Grillspezialitäten beraten lassen, mittels einer VR-Brille exklusiv in Berufsbilder eintauchen, einen Alterssimulationsanzug ausprobieren oder sich direkt mit aktuellen Schülern der Pflegeschule über Erfahrungen austauschen.

Die Zielgruppe Der Berufsorientierungstag richtet sich zum einen an alle Schüler weiterführender Schulen im näheren Umkreis. Ebenso sind aber auch Schüler willkommen, die noch jünger sind und für die demnächst zum Beispiel ein Praktikum ansteht, die aber noch nicht wissen, in welche Richtung es gehen soll.
Angesprochen werden sollen aber auch Personen, die schon im Gesundheitswesen tätig sind und sich fortbilden oder noch einmal den Bereich wechseln wollen. Ebenso richtet sich der Berufsorientierungstag auch an Ungelernte, die sich vorstellen könnten, mal im Gesundheitswesen zu arbeiten. Auch Eltern sind herzlich willkommen, denn auch für eine abwechslungsreiche Kinderbetreuung ist gesorgt.
„Interessierte dürfen gerne auch schon einen Lebenslauf oder Zeugnisse mitbringen, um sie direkt potenziellen Arbeitgebern mitgeben zu können“, informiert Claudia Claßen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es auch auf der Internetseite der Pflegeschule unter www.maxq.net/geldern.

Beitrag drucken
Anzeigen