Unfall auf der B509 (Foto: Polizei Viersen)

Nettetal. Die Polizei informiert zum derzeitigen Ermittlungsstand

In der Nacht zu Freitag kam es gegen 00:40 Uhr auf der Kreuzung Dyck/Wilhelmshöhe zu dem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine 22-jährige Frau noch am Unfallort verstarb. Die junge Frau stammt aus der Ukraine, wohnt derzeit in Nettetal und war mit drei weiteren Insassen in einem der beteiligten Fahrzeuge. Alle drei wurden teils schwerst verletzt. Dabei handelt es sich um einen 21-jährigen Polen und um eine 21 Jahre alte Frau sowie um einen 25-jährigen Mann, die beide aus der Ukraine stammen und derzeit in Nettetal wohnen. Alle Insassen wurden schwer verletzt, bei dem 21-jährigen Polen kann derzeit eine Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden.

Wer den in Polen zugelassenen Pkw fuhr, steht noch nicht fest. Den zweiten beteiligten Pkw steuerte eine 31-jährige Frau (deutsch) aus Nettetal. Sie war alleine im Fahrzeug und wurde ebenfalls schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Wie die Einsatzkräfte vor Ort feststellten, standen sowohl die 31-Jährige als auch alle Insassen des polnischen Pkw offenbar unter Alkoholeinfluss. Allen Beteiligen wurde eine Blutproben entnommen. Die Untersuchungen zur genauen Unfallursache dauern weiter an. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen