Herren-Team des TSV v.l. Kempf, Szabo, Bonah, Schneider (Foto: TSV Bayer Dormagen)

Dormagen. Nächster Titel für die Säbelherren des TSV Bayer Dormagen bei den Finals in Berlin. Das Quartett um den frischgebackenen Deutschen Meister im Einzel, Matyas Szabo, setzte sich bei der Multisportveranstaltung in der Hauptstadt souverän gegen die Konkurrenz durch.

Matyas Szabo, Lorenz Kempf, Benno Schneider und Raoul Bonah gewannen ihr Halbfinale gegen den FC Tauberbischofsheim deutlich mit 45:32 und sahen sich im Finale dem starken Team des TSG Eislingen mit den Heathcock-Brüdern Colin und Antonio, Frederic Kindler und Simon Rapp gegenüber. „Wie souverän die Jungs das gelöst haben, war schon beeindruckend“, kommentierte TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald den 45:36 Erfolg seiner Schützlinge, die sich damit den Deutschen Meistertitel im Team sichern konnten.

Damen-Team des TSV v.l. Kurzawa, Derkum, Krüger, Eifler (Foto: TSV Bayer Dormagen)

Bei den Damen erreichte das Quartett Larissa Eifler, Lea Krüger, Liska Derkum und Marisa Kurzawa den zweiten Platz. Nach einem 45:14 Kantersieg gegen TuRa Büderich, kam es im Finale zum Duell gegen den FC Würth Künzelsau mit den Nationalmannschaftskolleginnen Julika Funke und Lisa Gette, die bei dieser DM die bessere Tagesform zeigten und sich mit 45:33 deutlich gegen die Mannschaft des TSV Bayer Dormagen durchsetzen konnten. „Glückwunsch nach Künzelsau, aber auch ein riesiges Kompliment an unsere Damen, die sich über die Deutsche Vizemeisterschaft freuen dürfen“, so Kawald.

Beitrag drucken
Anzeigen