(Foto: Stadt Elsdorf)

Elsdorf. Update 23.02 Uhr: ENTWARNUNG und FREIGABE – alle betroffenen Anwohner/innen können wieder nach Hause zurückkehren. Die kontrollierte Sprengung der Bombe wurde erfolgreich abgeschlossen, die Sprengstelle geprüft und freigegeben.

Ein langer Montag-Abend, den sich alle sicherlich anders vorgestellt hatten, geht nun zu Ende.

Die Stadt Elsdorf dankt allen betroffenen Mitmenschen für ihr Verständnis. Aus vielen Telefonaten der Notfall-Info-Hotline oder auch in der Anlaufstelle in der Festhalle, die kurzfristig geschaffen wurde, und vielen anderen Bereichen, war viel Besonnenheit und Verständnis zu hören. Das ist nicht selbstverständlich und hat allen Akteuren den Einsatz erleichtert.

Da es noch dunkel ist, kann man evtl. noch nicht alle Schäden oder Gefahren direkt sehen – seien sie bitte achtsam und vorsichtig. Die Stadt hofft, dass möglichst keine Schäden entstanden sind.

„Ein ganz besonderer Dank geht an über 180 Einsatzkräfte, die diese große Gefahr für uns gebannt haben. DANKE an alle Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Elsdorf aus allen Ortsteilen sowie die Verstärkung der Kameradinnen / Kameraden aus Buir, Kirch-/Kleintroisdorf, Thorr und Paffendorf. Danke an die Johanniter, Malteser Elsdorf, Deutsches Rotes Kreuz, RTW & Notarzt aus Bergheim, LNA, die Polizei Rhein-Erft und auch an unseren Kreisbrandmeister! Danke für Euren Einsatz zum Schutz von tausenden Mitmenschen“, betont Bürgermeister Andreas Heller.


 

( © Stadt Elsdorf)

Bei Gartenarbeiten wurde heute Nachmittag in Elsdorf Giesendorf eine ca. 5 Zentnerbombe entdeckt. Die Einsatzkräfte aus Feuerwehr, Ordnungsamt und Polizei sind derzeit dabei, einen Bereich von 500 Meter rund um den Bombenfund abzusperren und zu evakuieren. Hiervon sind auch Wohnhäuser betroffen. Die Rettungskräfte führen aktuell die Evakuierungen durch und gehen hierzu von Haustür zu Haustür.

Die Stadt bittet darum, unbedingt den Anweisungen der Einsatzkräfte  zu folgen und diese in ihrer Arbeit zu unterstützen. Der Bereich soll weiträumig umfahren werden. Sobald die Evakuierung abgeschlossen ist, wird der Kampfmittelräumdienst mit der Entschärfung der Bombe beginnen.

Beitrag drucken
Anzeigen