Symbolbild Polizei

Mönchengladbach. Am Montagabend, 27. Juni, ist ein 23-jähriger Mann an der Rostocker Straße in Odenkirchen-Mitte durch mehrere Messerstiche schwer verletzt worden. Die Polizei ermittelt gegen einen 19-jährigen Mann wegen versuchten Mordes.

Zeugen meldeten der Polizei gegen 23 Uhr einen verletzten Mann an der Rostocker Straße. Die alarmierten Beamten trafen vor Ort auf die Zeugen und den Verletzten. Rettungskräfte übernahmen die Erstversorgung des Mannes und stellten mehrere Stichverletzungen fest. Der 23-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde er operiert und Ärzte konnten eine Lebensgefahr ausschließen.

Die weiteren Ermittlungen erhärteten den Verdacht gegen einen 19-jährigen Bekannten des 23-Jährigen. Dieser soll dem 23-Jährigen bei einem Treffen die Verletzungen zugefügt haben. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem 19-Jährigen in Tatortnähe führte zunächst nicht zum Erfolg. Die Polizei nahm ihn kurz darauf an seiner Wohnanschrift vorläufig fest.

Am Dienstag, 28. Juni, wurde der 19-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen ihn Untersuchungshaft wegen versuchten Mordes. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen