David Ortiz Hernandez (Foto: EVK Düsseldorf)

Düsseldorf. Neu in der Kinderklinik im EVK Düsseldorf

Neu in der Kinderklinik im EVK Düsseldorf ist David Ortiz Hernandez. Der 38-jährige Pflegefachmann leitet seit kurzem das Pflegeteam der Kinderintensivstation, das vor allem für die pflegerische Betreuung von Frühgeborenen im Perinatalzentrum des Innenstadtkrankenhauses zuständig ist. „Die enge Zusammenarbeit mit den Eltern der Frühgeborenen und der kranken Neugeborenen, das Konzept der familienzentrierten Versorgung, das hier angeboten und gelebt wird, hat mich sehr für das EVK begeistert. Umso mehr freue ich mich, mit einem großartigen Team alles dafür zu tun, dass die Familien einen guten Start in ihr gemeinsames Leben haben.“

David Ortiz Hernandez ist Fachkinderkrankenpfleger mit Herz und Seele. Seit über 10 Jahren kümmert er sich mit großem Engagement um die allerkleinsten Patienten im Krankenhaus. Die frühzeitige Einbindung der Eltern in die Betreuung ihres Neugeborenen auf der Kinderintensivstation ist für ihn das A und O. Für die Eltern und ihr Kind ist der Weg einfacher, wenn sie ihn von Anfang an gemeinsam gehen. „Auch wenn der Schrecken bei einer Frühgeburt oder bei der Geburt eines kranken Neugeborenen zunächst groß ist, erlebe ich fast immer, dass Mütter und Väter froh sind, mitzumachen, zu lernen, wie sie ihr Kind unterstützen können. Dafür sind wir mit unseren Erfahrungen da – gemeinsam mit den Ärzten und auch dank der guten Medizintechnik!“

Seinen Traumberuf fand der gebürtige Moerser im zweiten Anlauf. Nach der Realschule und einer Ausbildung zum Chemikanten hat er mit 25 Jahren noch einmal ganz von vorne angefangen. „Meine jüngere Schwester hatte sich für den Pflegeberuf entschieden. Sie war so erfüllt davon, da habe ich verstanden, dass mein bisheriger Berufsweg nicht mehr zu mir und meinen Vorstellungen passte. So habe ich in Duisburg meine Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger gemacht.“ Zunächst für Erwachsene, aber sein erster Einsatz in einem Perinatalzentrum hat ihn für die Pflege und Betreuung von Frühgeborenen so begeistert, dass er sich schnell für die Kinderpflege entschied. Nach der Ausbildung in Duisburg war er knapp 10 Jahre in Kaiserswerth, hat dort im Krankenhaus auf der Kinderintensivstation gearbeitet. Berufsbegleitend hat er seine Fachweiterbildung zum Fachgesundheits- und Kinderkrankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie in Datteln absolviert.

Auf der neonatologischen Kinderintensivstation im EVK Düsseldorf leitet der zweifache Familienvater ein 30-köpfiges Team. Neben ihm gehört noch ein weiterer Pfleger dazu. Insgesamt nimmt die Zahl der Männer im Pflegeberuf zu; in den Ausbildungsklassen sind immer mehr zu finden. Knapp über 80 Prozent der examinierten Pflegekräfte in Deutschland sind weiblich, aktuell im EVK Düsseldorf rund 65 Prozent.

David Ortiz Hernandez versteht sich als Botschafter für den Pflegeberuf. Sein Beruf ist für ihn eine Herzensangelegenheit. Gerne schaut er über den Tellerrand, ist neugierig und offen für Entwicklungen. Und egal, wie anstrengend sein Job ist, für seine sozialen Ehrenämter findet er immer Zeit und Muße. Auch für seinen Sport. Lange Zeit war er aktiver Thaiboxer, heute ist er Trainer und gibt seine Erfahrungen an junge Sportler weiter. Und dann gibt es neben seiner Leidenschaft für den Beruf noch eine zweite große Passion: Die Graffiti-Kunst.

Beitrag drucken
Anzeigen