Symbolfoto

Pulheim. Die Polizei Rhein-Erft-Kreis fahndet mit einem Phantombild nach einem bislang unbekannten Täter. Ihm wird vorgeworfen am Dienstag (14. Juni 2022) eine junge Frau (19) auf einem Feldweg von Pulheim nach Köln-Widdersdorf von hinten zwischen die Beine gefasst zu haben. Er soll die Geschädigte zu Fall gebracht haben und sie versucht haben zum Geschlechtsverkehr zu drängen.

Das Phantombild ist im Fahndungsportal NRW unter folgendem Link https://polizei.nrw/fahndung/82229 zu sehen.

Der etwa 20 bis 30 Jahre alte Mann soll von schlanker Statur sein und dunkelblondes gelocktes Haar haben. Er soll etwa 175 bis 180 Zentimeter groß sein und zur Tatzeit einen Vollbart getragen haben. Bei der Tat soll er mit einem blauen T-Shirt oder Longsleeve mit Druck auf der Brust oder dem Bauch sowie einer knielangen blauen Hose bekleidet gewesen sein.

Hinweise zu der dargestellten Person nehmen die Ermittler des Kriminalkommissariats 11 unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de entgegen.

Gegen 11.30 Uhr soll der bislang unbekannte Täter der jungen Frau auf dem Feldweg gefolgt sein. Hinter einer Unterführung der Bundesstraße 59 bemerkte die Geschädigte den Täter. Zu diesem Zeitpunkt soll der Mann bereits sein Glied entblößt haben und der jungen Frau hinterhergelaufen sein. Als er sie eingeholt hatte, habe er mit seiner Hand von hinten zwischen ihre Oberschenkel und über den Intimbereich zu ihrem Bauch gegriffen. Dadurch hob er die Geschädigte an, so dass diese auf den Rücken in einen Grünstreifen gefallen sei. Sie soll sich durch einen Tritt und schützende Abwehrhandlungen mit den Armen gewehrt haben. Durch laute Schreie soll sie auf sich aufmerksam gemacht haben. Der Unbekannte sei daraufhin in Richtung Industriegebiet Pulheim geflohen. (ots)

(Hinweis: Sollte der oben genannte Link ins Leere führen, ist diese Fahndung geklärt und wurde vom LKA gelöscht.)
Beitrag drucken
Anzeigen