(Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr)

Mülheim an der Ruhr. Die kurze aber teilweise heftige Gewitterfront die ab zirka 19 Uhr über Mülheim zog, verursachte drei Feuerwehreinsätze.

Neben einem kleinen Baum, der in Mülheim-Speldorf auf einen Gehsteig stürzte und einem mit Wasser vollgelaufenen Keller in Mülheim-Saarn, war der größte Einsatz am Wintgensweg in Mülheim-Saarn zu bewältigen.

Vermutlich durch einen Blitzeinschlag wurde eine zirka 20 Meter hohe Eiche gespalten. Eine Baumhälfte stürzte auf ein zweigeschossiges Wohnhaus und beschädigte das Dach. Zusätzlich wurde ein PKW von dem Baum begraben. Menschen kamen nicht zu Schaden. Der Einsatz läuft zurzeit noch und wird gegen 21.30 Uhr beendet sein. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen