(Foto: Stadt Pulheim)

Pulheim. Bürgermeister Keppeler dankt Ehrenamtlichen für das Engagement

in wenigen Tagen kann auf dem Spielplatz Kapellenweg wieder geklettert und gerutscht werden: Das neue Holzspielgerät erinnert an einen Traktor. Für die Anschaffung hatte sich eine ehrenamtliche Initiative aus Bürgerinnen und Bürgern, dem Böscher Erntedankverein sowie der katholischen Jugend eingesetzt. Die katholische Kirchengemeinde St. Bruno spendete rund 5.100 Euro. Die übrigen Kosten in Höhe von etwa 4.400 Euro trägt die Stadt Pulheim.

„Der Spielplatz ist ein zentraler Treffpunkt für die Familien in Stommelerbusch, und wird auch von den Kindern der Kita St. Bruno genutzt. Dank des großen Engagements und der guten Zusammenarbeit zwischen den Bürgerinnen und Bürgern sowie der Verwaltung ist der Platz nun wieder ein attraktiver Anziehungspunkt“, sagte Bürgermeister Frank Keppeler bei der ersten Besichtigung des neuen Spielgeräts.

Das Spielschiff, das 17 Jahre auf dem Platz gestanden hatte, musste aus Sicherheitsgründen abgebaut werden. Deshalb standen hier zuletzt nur wenige Spielgeräte zur Verfügung. Bei der Ortsbesichtigung sagte Bürgermeister Keppeler den Engagierten zu, dass der passende Anhänger für den Traktor beschafft und aufgebaut werde.

Das Fundament des neuen Spielgeräts muss nun noch aushärten. Der städtische Bauhof wird die Umgebung entsprechend aufbereiten. In etwa zwei Wochen darf dann nach Lust und Laune gerutscht, geklettert und mit Sand gespielt werden.

Beitrag drucken
Anzeigen