v.l. Bürgermeisterin Imke Heymann mit Katja Schlünder (Foto: Stadt Ennepetal)

Ennepetal. Seit dem 1. Juni hat bei der Stadtverwaltung eine neue Gleichstellungsbeauftragte Ihren Dienst aufgenommen. Katja Schlünder besetzt seitdem die Stabsstelle im Ennepetaler Rathaus und kümmert sich um die Gleichstellung von Frauen und Männern.

Sie ist vielen Ennepetalerinnen und Ennepetalern durchaus bekannt: 1988 begann die 53-jährige ihre Ausbildung bei der Stadtverwaltung und wurde danach im Ordnungsamt eingesetzt. 1992 wurde sie als erste Frau Standesbeamtin der Stadt Ennepetal, später kam noch die Durchführung und Organisation von Wahlen dazu.

Das Thema Gleichstellung hat Katja Schlünder schon früh interessiert, ihre Abschlussarbeit an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung schrieb sie über alleinerziehende Frauen in der damaligen DDR und die Frauenpolitik zum Zeitpunkt der Wiedervereinigung.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf liegt ihr ebenso am Herzen wie die Chancengleichheit aller Menschen, unabhängig von Herkunft, Religion und sexueller Orientierung. Bürgermeisterin Imke Heymann: „Ich freue mich, dass die durch den Wechsel von Nina Däumig in das Amt der Bürgermeisterin und des Rates vakante Stelle mit Katja Schlünder so schnell adäquat besetzt werden konnte und so die Kontinuität der Gleichstellungsarbeit gewährleistet ist“.

Beitrag drucken
Anzeigen