(v. l.) Christiane Schüßler (Dezernentin für Bildung Kultur und Sport der Stadt Mönchengladbach), Axel Tillmanns (Teamleiter des MGconnect-Teams der WFMG) sowie Rainer Imkamp (Leiter der Agentur für Arbeit Mönchengladbach) (Foto: Andreas Baum)

Mönchengladbach. Noch bis zum 22. Juli 2022 können sich Unternehmen, Institutionen, Hochschulen und andere Bildungseinrichtungen für die Teilnahme an der Messe „Beruf Konkret“ anmelden. Diese findet 2022 erstmals im ehemaligen Karstadt‐Gebäude am Rheydter Markt statt. 60 Ausstellerstände konnten bereits vergeben werden.

„Ich freue mich für die Schülerinnen und Schüler sehr, dass die Messe in diesem Jahr wieder in Präsenz stattfinden kann. Die Frage ,Wohin führt mich mein beruflicher Weg?‘ ist für junge Menschen ganz wichtig. Sie begeben sich damit auf ein für sie sehr sensibles Feld, auf dem der persönliche Austausch von großer Bedeutung ist. Das haben wir während der Corona‐Pandemie allenthalben gespürt“, erklärt Christiane Schüßler, Dezernentin für Bildung Kultur und Sport der Stadt Mönchengladbach.

Seit 1994 gibt es die Messe „Beruf Konkret“ in Mönchengladbach. Alle zwei Jahre bringt sie Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klasse mit Unternehmen, Hochschulen und anderen Institutionen aus der Region in den Kontakt. Pandemiebedingt waren die Organisatoren von MGconnect, Stadt Mönchengladbach und Agentur für Arbeit Mönchengladbach vor zwei Jahren auf ein digitales Messeformat gewechselt, das im Internet auch weiterhin als Informationsplattform besucht werden kann. Messestandort war zuvor in Mönchengladbach das Berufskolleg für Technik und Medien mit dem angrenzenden Platz der Republik. Weil dieser allerdings momentan umgestaltet wird, mussten die Organisatoren einen alternativen Standort suchen, an dem die Messe 2022 wieder in Präsenz stattfinden kann. „Gefunden haben wir als neuen Standort das ehemalige, zurzeit noch leerstehende Karstadt‐Gebäude am zentral gelegenen Marktplatz in Rheydt“, erklärt Axel Tillmanns, Teamleiter des MGconnect-Teams der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach (WFMG). „Aussteller wie die Bundeswehr oder die mags – die Mönchengladbacher Abfall‐, Grün‐ und Straßenbetriebe – wollen diesen Platz im Herzen von Rheydt dazu nutzen, den Messegästen berufskundliche Angebote zu machen, die – so viel sei verraten – in einem Gebäude nicht gemacht werden könnten.“

„Die Chancen auf dem Ausbildungsmarkt sind großartig“: Mit diesen Worten ermutigt Rainer Imkamp, Leiter der Agentur für Arbeit Mönchengladbach, die Jugend, mit Optimismus in den Berufswahlprozess zu starten. „Wir haben zwei Jahre der Pandemie hinter uns, wir erleben einen Angriffskrieg in Europa und die Wirtschaft muss mit gestörten Lieferketten umgehen – eigentlich steht der Arbeitsmarkt unter negativen Einflüssen. Und dennoch melden die Unternehmen in Mönchengladbach und der Region deutlich mehr Ausbildungsstellen als vor einem Jahr und noch mehr als vor zwei Jahren. Denn: Sie wissen, dass sie Fachkräfte benötigen. Deshalb halten sie auch in der aktuellen Situation ihre Fachkräfte und bilden weitere für die Zukunft aus.“

Erwartet werden auf der „Beruf Konkret 2022“ bis zu 100 Aussteller. Angemeldet sind unter anderem bereits AUNDE, Brillux, Dr. Hahn Türbänder, Debeka, Fressnapf, LVR, SMS group, Scheidt & Bachmann, Trützschler, verschiedene Bildungsträger und Hochschulen wie Fontys und die Hochschule Niederrhein. Die Agentur für Arbeit ist mit einem Stand der Berufsberatung vertreten, zusätzlich stellt sie sich an einem weiteren Stand selbst als Arbeitgeberin vor. Auf der digitalen Plattform www.beruf‐konkret.de  präsentieren sich derzeit sogar mehr als 160 Anbieter von Ausbildungsstellen und Studienmöglichkeiten. „Dort zu finden sind teilweise auch kleinere Betriebe, die eine dreitägige Messe personell nicht bestreiten könnten, die für Ausbildungssuchende aber nicht weniger interessant sind“, rät Axel Tillmanns dazu, sich auch dieses Angebot einmal anzuschauen.

Nach den Sommerferien verteilen die Organisatoren an alle Schulen in Mönchengladbach Informationsbroschüren zur Messe, die vom 22. bis 24. September 2022 besucht werden kann. Ausgegeben werden sie an die neunten und zehnten Klassen. „Wir haben uns gemeinsam entschieden, darüber hinaus erstmalig alle elften Klassen einzuladen, weil sie pandemiebedingt keine Messe in Präsenz hatten erleben dürfen“, ergänzt Christiane Schüßler. Eingeladen fühlen sollen sich am dritten Messetag, Samstag, 24. September 2022, 9 bis 14 Uhr, außerdem Eltern, die mit ihren Kindern über die Messe gehen möchten, sowie andere Menschen, die sich beruflich verändern und dazu informieren möchten.

 

Informationen kompakt

Was? „Beruf Konkret 2022“, eine Messe zur Berufs‐ und Studienorientierung für Mönchengladbach und Region

Wo? Ehemaliger Karstadt am Marktplatz Rheydt

Wann? 22. und 23. September 2022, 8 bis 13 Uhr für Schülerinnen und Schüler geöffnet; 24. September 2022, 9 bis 14 Uhr für alle geöffnet

Wie? Erstmals können ab 1. September 2022 im Internet unter www.beruf‐konkret.de  zehnminütige Beratungstermine gebucht werden bei Unternehmen und Institutionen, die diese neue Funktion nutzen möchten; ansonsten ist die Messe frei zugänglich

Aussteller werden? Bis zum 22. Juli 2022 können sich interessierte Ausbildungsbetriebe oder Bildungseinrichtungen aus Mönchengladbach und der Region bei MGconnect als Aussteller anmelden unter https://www.beruf-konkret.de/aussteller-anmeldung.

Weitere Informationen zur Messe erhalten Sie bei Christine Coulen unter coulen@wfmg.de.

Beitrag drucken
Anzeigen