Vor dem DBZ Deutsches Bildungszentrum Timm GmbH, Stöckmannstraße 88, v.l.: Robert Witter (Stadtteilmanagement Brückenschlag), Rolf Krämer (Institutsleiter DBZ), Petra Ariyoshi (Geschäftsführerin DBZ) und Lenhard Bonna (Immobilieneigentümer) (Foto: steg NRW)

Oberhausen. Zwei Neueröffnungen sorgen für eine weitere Belebung der Oberhausener Innenstadt: In der Stöckmannstraße 88, direkt am Altmarkt, bietet seit Kurzem ein Beratungsbüro der DBZ – Deutsches Bildungszentrum Timm GmbH – seine Dienstleistungen an. 200 Meter weiter nördlich, im Ecklokal in der Helmholtzstraße 25, hat das Bulgarische Spezialitätengeschäft „Bei Ivan“ eröffnet. Gefördert wurde beides über das sogenannte „Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in NRW“. Es soll den durch die Corona-Pandemie noch verstärkten Herausforderungen von Leerständen begegnen. Seit dem Frühjahr 2021 erhält die Stadt Oberhausen Fördermittel aus dem „Sofortprogramm“  – so wie viele andere NRW-Kommunen. Sie können damit unter anderem leerstehende Ladenlokale anmieten und vergünstigt weitervermieten. Ziel ist es, dass sich die dadurch geförderten Anmietungen verstetigen und das Programm somit langfristig seine Wirkung entfalten kann. In der Oberhausener Innenstadt wurden nun die ersten beiden über dieses Programm geförderten Ladenlokale eröffnet.

Deutsches Bildungszentrum Timm GmbH

Die DBZ GmbH bietet Ausbildungen, Weiterbildungen und Qualifizierungen im Pflege- und Gesundheitswesen an. Am Innenstadt-Standort können sich Interessierte beraten lassen, zudem wird auf die Angebote am Hauptstandort in der Lindnerstraße hingewiesen. „Mit der Eröffnung unseres Infobüros wollen wir nicht nur unsere Bekanntheit ausbauen, sondern auch die Innenstadt beleben“, betont Geschäftsführerin Frau Petra Ariyoshi und führt weiter aus: „Am Arbeitsmarkt mangelt es außerdem an Gesundheits- und Pflegepersonal. Von daher finden wir unser Angebot an dieser Stelle, in der Nähe zum Jobcenter mehr als passend.“

„Bei Ivan“

Ivan Atanasov und seine Frau Nikolina Atanasova mit Robert Witter (Stadtteilbüro Brückenschlag) und Stefanie Thönissen (Stadt Oberhausen, Fachbereich Stadterneuerung) vor dem Spezialitätengeschäft „Bei Ivan” (Foto: Stadt Oberhausen/Tom Thöne)

200 Meter weiter nördlich, im Ecklokal in der Helmholtzstraße 25, eröffnete kürzlich das Bulgarische Spezialitätengeschäft „Bei Ivan“. In der ehemaligen Metzgerei Evers konnten die Betreiber Ivan Atanasov und seine Frau Nikolina Atanasova einige Einbauten, wie z.B. die Kühltheke, übernehmen. „Die Theke werden wir in Zukunft Stück für Stück umbauen, um die Größe des Lokals auszunutzen und um unsere Produkte noch besser präsentieren zu können,“ sagt Nikolina Atanasova. Zum Prozedere ergänzt sie: „Wir waren sehr froh, dass uns unser Vermieter auf die Fördermöglichkeiten hinwies. Die Vertragsgestaltung lief problemlos“.

Sowohl für die DBZ als auch für „Bei Ivan“ kommt hinzu, dass sie nun an den Unternehmer/innenstammtischen der Oberhausener Innenstadt teilnehmen können. So erhalten sie die Gelegenheit, weitere Gewerbetreibende kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen.

Das Förderprogramm

Die Förderung des „Sofortprogramms“ umfasst eine teilweise und bis zum 31. Dezember 2023 zeitlich befristete Übernahme der Netto-Kaltmiete für leerstehende Ladenlokale in einem Bereich der Innenstadt. Interessenten können Lokale für 20 Prozent der alten Netto-Kaltmiete anmieten. Vermieterinnen und Vermieter bzw. Eigentümerinnen und Eigentümer lassen sich zudem darauf ein, auf mindestens 30 Prozent ihrer Netto-Kaltmiete zu verzichten. Kommt eine geförderte Anmietung zustande, besteht ebenfalls die Möglichkeit, dass gewisse Umbauarbeiten am Eingangsbereich, an der Innenausstattung sowie der Haustechnik mit einer Pauschale gefördert werden können.

Weitere Informationen

Das Stadtteilbüro Brückenschlag unterstützt die Stadt Oberhausen bei der Umsetzung des Förderprogramms. Es ist erste Anlaufstelle für alle, die ihr leerstehendes Lokal vermieten möchten, oder die auf der Suche nach einem Lokal sind. Informationen zum Programm erhalten Interessierte beim

Stadtteilbüro Brückenschlag
Marktstraße 97
46045 Oberhausen
Telefon: 0208 8284-9086
Mail: info@brueckenschlag-ob.de
Sprechzeiten Di, Mi, Fr 10:00-13:00 Uhr, Do 15:00-18:00 Uhr

Beitrag drucken
Anzeigen