Die/der Eigentümer/in des Schlüsselbunds mit KESO-Sicherheitsschlüsseln und Funkfernbedienung wird gesucht (Foto: Polizei)

Jüchen. In der Nacht zu Mittwoch (06.07.) wurden Anwohner gegen 2 Uhr auf ungewöhnliche Vorgänge im Bereich der Gierather Straße und der Straße “Rederhof” aufmerksam und riefen die Polizei. Ein dunkel gekleideter Unbekannter solle sich teils durch die Gärten der anliegenden Häuser bewegen und sich die an der Straße und auf den Grundstücken geparkten Wagen sehr genau ansehen. Angekommen sei er augenscheinlich mit einem Roller.

Die herbeigerufenen Polizeibeamten stellten bei ihrem Eintreffen an der Gierather Straße zunächst einen PKW mit aktiver Innenraumbeleuchtung fest, jedoch ohne eine sich darin oder daneben befindliche Person. Im weiteren Verlauf der Fahndung bemerkten sie allerdings zwei dunkel gekleidete junge Männer.

Als die Beamten die beiden ansprachen, ergriff ein Tatverdächtiger, welcher mit einer schwarzen Regenjacke, einer schwarzen Hose, einem schwarzen Mund-Nasen-Schutz bekleidet war und einen dunklen Rucksack dabei hatte, sogleich die Flucht.

Sein Begleiter konnte sich einer Kontrolle nicht entziehen. Bei seiner Durchsuchung zeigte sich, dass der junge Mann trotz der sommerlichen Temperaturen unter seiner Jeans noch eine Jogginghose trug sowie unter seiner Jacke mehrere Shirts. Der Tatverdächtige, der nach eigenen Angaben nur “spazieren gehe”, hatte zudem ein Schlüsselbund dabei, an welchem sich augenscheinlich ein Funksensor sowie drei Schlüssel befanden (zwei KESO-Schlüssel sowie ein kleiner Schlüssel, vermutlich für ein Vorhängeschloss).

Indessen stellten weitere Polizeibeamte im Bereich Rederhof seinen mutmaßlichen Begleiter. Auf ihn passte grundsätzlich die Beschreibung, auch wenn er nun mit einer Jogginghose und heller Oberbekleidung unterwegs war. Eine schwarze Regenjacke und eine dunkle Hose hatte er allerdings dabei. Die Umgebung wurde anschließend noch von einem Diensthund abgesucht, der eine Pfefferspraydose sowie einen Mund-Nasen-Schutz in zwei nebeneinanderliegenden Gärten, passend zu einer möglichen Fluchtroute, auffand.

Der PKW, dessen Innenraumleuchte gebrannt hatte, wurde in Augenschein genommen; er war allem Anschein nach geöffnet worden, ohne dass das Fahrzeug dabei beschädigt worden war. Einem Diebstahl des PKW war man offenbar tatsächlich gerade noch zuvorgekommen.

Ein grünes Motorrad vom Typ Husqvarna Vitpilen 701 entwendeten Unbekannte in der Nacht von Freitag auf Samstag (02.07.) am Tannenweg in Jüchen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei waren zwei dunkel gekleidete Männer gegen 03:20 Uhr in eine Einzelgarage eingedrungen und hatten sich anschließend mit dem Fahrzeug in Richtung Jahnstraße entfernt. Die Straßenmaschine mit dem Kennzeichen GV-FK 86 war zur Tatzeit mit einer auffälligen grünen Folie bezogen und einer neongelben Beschriftung beklebt (Foto: Polizei)

Auch der “Roller”, mit dem einer der beiden nach Zeugenaussagen angekommen war, wurde eingehend untersucht. Es handelte sich dabei um ein Motorrad, das als gestohlen gemeldet worden war und an dem ebenfalls entwendete Kennzeichen angebracht waren.

Bei der Identitätsfeststellung der beiden Tatverdächtigen stellte sich heraus, dass es sich bei demjenigen, der an der Straße Rederhof angetroffen worden war, um einen 18-jährigen Mönchengladbacher handelte, der mit PKW-Diebstahl bereits polizeilich in Erscheinung getreten war. Sein Begleiter soll nach eigenen Angaben 16 Jahre alt und ebenfalls aus Mönchengladbach sein; diese Angaben werden derzeit noch geprüft. Aufgrund der vorliegenden Umstände geht die Polizei derzeit von einem versuchten Diebstahl eines Kraftfahrzeugs aus.

Das Kriminalkommissariat 14 hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Im Zuge dessen wird auch der Eigentümer des mutmaßlich entwendenden Schlüsselbunds samt Funksensor (eventuell für ein Garagentor) gesucht. Wer erkennt sein Eigentum auf dem Foto?

Hinweise, auch zu möglichen weiteren verdächtigen Beobachtungen, nimmt die Polizei unter der 02131 300-0 entgegen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen