Sie freuen sich über die neue Sitzgelegenheit für die Kinder im Familienzentrum „Ein Haus für Klein und Groß“ h. l. Maik Steffen, Förderverein des Familienzentrums, Marita Bergmaier, stellvertretende Bürgermeisterin, und Markus Droste, Projektinitiator und Kommunalmanager bei Westenergie (Foto: Westenergie)

Recklinghausen. Mitarbeiter-Initiative „Westenergie aktiv vor Ort“ macht´s möglich

Die Kinder des städtischen Familienzentrums „Ein Haus für Klein und Groß“ im Stadtteil Recklinghausen-Stuckenbusch können sich freuen: Im Garten der Kita stehen nun zwei hochwertige Holztische mit vier Bänken, damit die Kinder ab sofort auch im Freien sitzen, malen und essen können. Die Verschönerung des Außenbereichs soll mehr Abwechslung im Garten bieten. Bei schönem Wetter kann vieles nun draußen stattfinden.

Möglich gemacht hat dies das Engagement von Westenergie Mitarbeiter Markus Droste. Sein Sohn Lukas besucht das Familienzentrum und so hatte er von dem Wunsch nach der Sitzgelegenheit im KiTa-Garten erfahren. Bei seinem Arbeitgeber beantragte er über die Initiative „Westenergie aktiv vor Ort. Mitarbeiter*innen für Mitmenschen“ rund 2.000 Euro Fördersumme für das benötigte Material. Maik Steffen vom Förderverein des Familienzentrums freut sich über das Engagement und sagt: „Es ist toll, dass die Kinder nun eine schöne Sitzmöglichkeit im Freien haben. Mein herzlicher Dank geht an Westenergie für die finanzielle Unterstützung und auch bei allen Helferinnen und Helfern möchte ich mich für die tatkräftige Unterstützung bedanken.“

Mit „Westenergie aktiv vor Ort“ unterstützt das Unternehmen das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält für sein Projekt bis zu 2.000 Euro. Westenergie übernimmt dabei „nur“ die Materialkosten, aber keinen Arbeitslohn, denn im Mittelpunkt steht der ehrenamtliche Einsatz, der gefördert und belohnt werden soll. Wenn eine Kita eine neue Schaukel braucht oder ein Vereinsheim dringend renoviert werden muss – „Westenergie aktiv vor Ort. Mitarbeiter*innen für Mitmenschen“ macht es möglich.

Neben der Energieversorgung engagiert sich die Westenergie in ihren Partnerkommunen traditionell in den Bereichen Sport, Kultur, Soziales, Klimaschutz und Bildung. Mittels Sponsorings und Kooperationen unterstützt das Unternehmen sowohl kleine Initiativen als auch große Vereine, um mit den Menschen vor Ort auch auf gesellschaftlicher Ebene gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Alleine über die Mitarbeiter- initiative „Westenergie aktiv vor Ort“ konnten im vergangenen Jahr fast 400 Projekte unterstützt werden. Seit dem Start der Initiative im Jahr 2005 wurden bereits mehr als 11.000 Vorhaben umgesetzt und von der Westenergie mit über 20 Millionen Euro bezuschusst.

Beitrag drucken
Anzeigen