v.l. Georg Huppertz, Hans Mair, Harald Arndt, Wolfgang Güdden (Foto: privat)

Viersen. Der Vorsitzende des ASV Süchteln, Herr Wolfgang Güdden, erläuterte die Rahmenbedingungen des Programms der NRW Landesregierung. „Moderne Sportstätten 2022“ bedeutet für den ASV ein Investitionsvolumen von insgesamt ca. 360.000 €. Davon muss der Verein nach den Vorgaben des Programms 20 %, also ca. 60.000 €, aus eigenen Mitteln beisteuern.

Mit der Umsetzung der Maßnahmen wurde im Januar 2022 begonnen. Der aktuelle Umsetzungsstand ist wie folgt: Umgesetzt wurde bereits der Einbau der modernen Heizungsanlage mit Solarthermie auf dem Dach des Waldbistros, die LED Flutlichtanlage wurde installiert und die barrierearme neue Zuwegung mit beidseitigen Edelstahlhandläufen ist zur Bauabnahme bereit. Der Umbau der Duschen und Kabinen sowie die Schaffung von zwei Außentoiletten sind im Rohbauzustand.

Dadurch, dass bei der Vielzahl der Maßnahmen viele Gewerke betroffen sind, aber Handwerker aufgrund der allgemein bekannten Situation nur schwer zu bekommen sind, ist der ehrenamtliche Aufwand enorm. Wolfgang Güdden bedankt sich ausdrücklich bei Harald Arndt, Georg Huppertz und Hans Mair für die vielen geleisteten ehrenamtlichen Stunden. Ganz besonders aber bei Herbert Grotenrath, unter dessen Regie die Duschen und Kabinen umgeplant und umgebaut werden.

Bei aller Freude um die runderneuerte Arena ist allerdings betrüblich, dass die Stadt Viersen die Parkplatzsituation um die Volksbankarena durch die Verhängung eines weitgehenden Haltverbotes auf der Zuwegung deutlich verschlechtert hat. Die Maßnahme erfolgte ohne Ankündigung. Die von Seiten des ASV ins Spiel gebrachten alternativen Möglichkeiten wurden bislang von der Verwaltung weder aufgegriffen noch inhaltlich kommentiert. Der Verein bemüht sich weiter, gemeinsam mit der Stadt Viersen, eine bessere Lösung für die Besucher der Süchtelner Höhen, des ASV Waldbistros bzw. der Volksbankarena zu finden.

Beitrag drucken
Anzeigen