(Foto: Feuerwehr Herdecke)

Herdecke. Pünktlich zum Start der Sommerferien hatte die Stadt Herdecke unter anderem wieder die Aktion Ferienfrosch sowie den Abenteuerspielplatz am Kalkheck angeboten. Auch die Herdecker Feuerwehr beteiligte sich im Sinner der Kinder an beiden Aktionen.

Zunächst boten die ehrenamtlichen Feuerwehrleute am vergangenen Dienstag einen Aktionstag im Rahmen des Ferienfrosches an. 18 Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren konnten an dem Aktionstag verschiedene Stationen durchlaufen, um die Arbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehr kennenzulernen. Hier wurden unter anderem Mandalas und Feuerwehrautos ausgemalt, der Umgang mit dem Strahlrohr erlernt, mit Schläuchen gekegelt und Erste-Hilfe geübt.

Nach einer fruchtigen Mittagspause näherte sich das Ende und Highlight des Aktionstages. Die Kinder durften zum krönenden Abschluss mit der Drehleiter in die Höhe fahren. “So viele strahlende Kinderaugen sieht man gern!”, berichtete Stadtkinderfeuerwehrwartin Alex Lagemann.

Am Donnerstag traf sich ebenfalls eine Gruppe ehrenamtlicher Feuerwehrleute, um den sogenannten “Hütten-TÜV” auf dem Abenteuerspielplatz am Kalkheck durchzuführen.

Vor Ort befanden sich ca. 40 selbstgebaute Holzhütten aus Paletten, Holzplatten und ähnlichem Material. Die Feuerwehrleute staunten auch in diesem Jahr wieder über die Kreativität der Kinder. Teilweise wurden Hütten sogar dreistöckig gebaut. Das Team der Feuerwehr war mit vier Leuten vor Ort und inspizierte die Hütten der Kinder. Vorgefundene Mängel, wie zum Beispiel herausstehende Nägel wurden sofort mit den Kindern behoben. Die Kinder wurden auf die Gefahren von herausstehenden Nägeln oder instabilen Hütten hingewiesen und freuten sich letztendlich über die “TÜV-Plakette” an ihren Holzhütten.

Zum Abschluss zeigten die ehrenamtlichen Feuerwehrleute noch ihr Können und löschten das Lagerfeuer des Abenteuerspielplatzes ab, was nochmal ein Highlight war und den Kindern leuchtende Augen zauberte. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen