Die scheidende Hünxer Jusos-Vorsitzende überreicht den Staffelstab an die nächste Generation: v.l.n.r. Dominique Freitag, Peer Höfken, Melina Steinmann und Max Plottka) (Foto: Jusos Hünxe/Mendina Scholte-Reh)

Hünxe. Neues Sprecher-Duo gewählt

Auf ihrer Jahreshauptversammlung wählte die Hünxer SPD-Jugend einen neuen Vorstand und läutete damit einen Generationswechsel ein. Die ausscheidende Vorsitzende Dominique Freitag (35 Jahre) blickt auf eine erfolgreiche Arbeit der Hünxer Jusos zurück, welche auf die Themen Inklusion, Umweltschutz und Jugendbeteiligung gesetzt hat. „Ich bin stolz darauf, dass wir seit der letzten Kommunalwahl drei Ratsmitglieder im Jusos-Alter im Gemeinderat haben. Nun bin ich selbst aus diesem Alter raus und freue mich, dass ich den Staffelstab an die nächste Generation weitergeben kann“, blickt Freitag beruhigt in die Zukunft der Hünxer Jusos, deren Vorsitz sie während der Pandemie geschäftsführend weiter innehatte.

Gleich drei neue Mitglieder unter 25 Jahren sind den Jusos in 2022 beigetreten, zwei davon übernehmen direkt Verantwortung. Als neue Sprecher wurden auf der Versammlung gewählt: Peer Höfken (14 Jahre alt, aus Bruckhausen) und Melina Steinmann (22 Jahre alt, aus Hünxe). Mario Walbrodt wird weiterhin das Amt des Kassierers übernehmen. Neumitglied Max Plottka (15 Jahre, aus Hünxe) ergänzt den Vorstand als Beisitzer.

Höfken und Steinmann: „Wir werden jungen Menschen in Hünxe (Kommunal-)Politik und ihre Auswirkungen auf unseren Alltag erklären und dafür verstärkt unseren Auftritt auf Social Media nutzen. Als einzige aktive jugendpolitische Gruppe in Hünxe nehmen wir diese Aufgabe ernst und werden uns genau anschauen, inwiefern die Interessen der jüngeren Generationen seitens der Verwaltung und des Gemeinderates berücksichtigt werden.“

Doch auch viele der Aktionen, an denen die Hünxer Jusos bisher beteiligt waren, sollen bestehen bleiben, wie zum Beispiel die Müllsammelaktionen oder die Spendenaktion für die Tafel. Kernthemen, mit denen sich das neue Sprecher-Duo sowohl inhaltlich als auch durch Aktionen beschäftigen möchte, seien ein attraktiver ÖPNV für junge Menschen, Umwelt- und Klimaschutz und das Thema (Kinder)Armut.

Als erste Aktion werden die Jusos die Dinslakener Tafel, welche auch für Hünxe zuständig ist, mit einer Spendenaktion unterstützen. „Aktuell stehen die Tafeln wegen der explodierenden Preise vor einer großen Herausforderung. Wir möchten deshalb direkt etwas tun und unsere traditionelle vorweihnachtliche Spendenaktion in den Sommer holen“, so Melina Steinmann.  „Die Notwendigkeit einer Tafel in einem Land wie Deutschland bleibt kritisierbar, dennoch müssen wir den Menschen unter den aktuellen Bedingungen direkt vor Ort helfen“, ergänzt Peer Höfken.

Die Spendenaktion findet am Samstag, den 16. Juli, von 10-14 Uhr am Danziger Platz in Bruckhausen statt. Wie immer gilt hier das Motto: „Ein Teil mehr“ beim Einkauf.

Beitrag drucken
Anzeigen