Symbolbild Polizei

Bonn. Die Bonner Polizei und Staatsanwaltschaft haben am späten Montagabend (11.07.2022) die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen war es gegen 22:00 Uhr an der Ecke Klufterstraße/Annaberger Straße in Friesdorf zu einem Streitgeschehen zwischen zwei Männern gekommen, in dessen Verlauf ein 44-Jähriger von einem 31-jährigen Bekannten mit einem Messer lebensbedrohlich verletzt wurde. Zeugen alarmierten den Rettungsdienst, der den Mann nach der Erstversorgung vor Ort zur intensivmedizinischen Betreuung in eine Klinik brachte. Der 31-jährige Tatverdächtige wurde in Tatortnähe festgenommen. Beide Beteiligte sind der Polizei bereits unter anderem wegen Drogendelikten bekannt.

Auf Grund der Gesamtumstände übernahm eine Mordkommission der Bonner Polizei unter Leitung von Kriminalhauptkommissarin Jana Langhammer in enger Abstimmung mit Staatsanwalt Sebastian Weikinger von der Bonner Staatsanwaltschaft die weiteren Ermittlungen, die derzeit noch andauern.

Neben der Spurensicherung vor Ort, den Ermittlungen zum Geschehensablauf und den Hintergründen suchen die Ermittler weitere Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben könnten. Sie werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228 15-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen