Symbolfoto

Meerbusch/Krefeld/Düsseldorf. Update 14.7.22: Polizei nimmt Verdächtigen nach versuchtem Tötungsdelikt in U 76 fest


Am frühen Mittwochmorgen (13.07.), gegen 6:00 Uhr, kam es in einem Zug (U 76 aus Richtung Düsseldorf in Richtung Krefeld) etwa in Höhe Meerbusch-Landsknecht zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Nach ersten Erkenntnissen soll dabei ein bislang unbekannter Mann einem 23-Jährigen mit einer Glasflasche lebensgefährliche Verletzungen zugefügt haben. Das Opfer verließ die Bahn an der Haltestelle Forsthaus in Meerbusch. Nach derzeitigem Kenntnisstand verließ der mutmaßliche Täter den Zug eine Haltestelle zuvor (Haltestelle Landsknecht in Meerbusch-Büderich).

Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf bewertet die Tat derzeit als versuchtes Tötungsdelikt. Daher wurde eine Mordkommission unter Leitung des Polizeipräsidiums Düsseldorf eingerichtet.

Nach anfänglicher Lebensgefahr hat sich der Gesundheitszustand des Geschädigten stabilisiert.

Die Polizei veröffentlicht ein Foto des mutmaßlichen Täters und bittet um Zeugenhinweise von Personen, die verdächtige Beobachtungen in der U 76 oder im näheren Umfeld gemacht haben oder sonstige Informationen mit Bezug zur Tat besitzen. Hinweise nimmt die Mordkommission unter der Telefonnummer 0211 870-0 (rund um die Uhr) entgegen.

Wer kennt diese Person? Unter folgendem Link können Sie die Fahndung abrufen: https://polizei.nrw/fahndung/83204

Der Flüchtige kann wie folgt beschrieben werden: Er soll circa 185 Zentimeter groß und von schlanker Statur sein. Bekleidet war er nach Zeugenaussagen mit einem hellen Poloshirt sowie einer kurzen, dunklen Jeanshose. (ots)

(Hinweis: Sollte der genannte Link ins Leere führen, ist diese Fahndung geklärt und wurde vom LKA gelöscht.)
Beitrag drucken
Anzeigen