Dr. med. Thomas Lawo, Chefarzt der Kardiologie am Elisabeth Krankenhaus Recklinghausen (Foto: Elisabeth Krankenhaus Recklinghausen)

Recklinghausen. Das Elisabeth Krankenhaus Recklinghausen lädt am 20. Juli wieder zum Medizinischen Mittwoch ein

Gerät das Herz aus dem Takt, kann das unterschiedliche Ursachen haben. Unregelmäßigkeiten des Herzschlags können völlig normal sein. Steckt eine Herzerkrankung dahinter, können Herzrhythmusstörungen aber lebensbedrohlich sein. Wann sie gefährlich sind und wie sie sich bemerkbar machen erklärt Dr. med. Thomas Lawo, Chefarzt der Kardiologie am Elisabeth Krankenhaus Recklinghausen, beim Medizinischen Mittwoch am 20. Juli 2022, 16 Uhr, im August-Mäteling-Haus, Behringstr. 7 in Recklinghausen.

Schlägt das Herz unregelmäßig, spricht der Mediziner von Herzrhythmusstörungen. Der Patient empfindet dies oft als Herzstolpern oder -rasen. Leichte oder gelegentliche Unregelmäßigkeiten werden oft aber gar nicht bemerkt. Dabei gibt es viele Betroffene: Rund 400.000 Menschen werden pro Jahr aufgrund einer Herzrhythmusstörung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Taktaussetzer müssen nicht immer behandlungsdürftig oder gefährlich sein. Treten Beschwerden aber wiederkehrend auf, sollten sie unbedingt abgeklärt werden. Dahinter können unerkannte Herzerkrankungen stecken.

Viele Betroffene leiden jahrelang unter Bluthochdruck (höher als 140/90mmHG in Ruhe), der für eine erhöhte Druckbelastung im Herzen sorgt. Aufgrund dieser Dehnung kann Vorhofflimmern entstehen – die häufigste Variante der Herzrhythmusstörungen. Etwa 1,8 Millionen Deutsche sind betroffen. Mit zunehmendem Alter steigt auch das Risiko. Müdigkeit, Schlafstörungen oder ein plötzlicher Leistungsabfall sind Hinweise darauf.

Typisch ist ein unregelmäßiger und meist zu schneller Puls. Die Auslöser können aber eine Herzmuskelschwäche, koronare Herzkrankheiten, Diabetes oder ein Klappenfehler sein. Eine erkennbare Ursache muss allerdings nicht immer vorliegen.

Welche Arten der Herzrhythmusstörungen unbedenklich sind und welche lebensbedrohlich werden können, erklärt Kardiologe Dr. med. Thomas Lawo beim Medizinischen Mittwoch des Elisabeth Krankenhauses.



Da die Plätze begrenzt sind, ist eine vorherige Anmeldung zwingend erforderlich: Tel. 02361/601-120.

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist erwünscht.

Medizinischer Mittwoch Herz außer Takt: Herzrhythmusstörungen“ Mittwoch, 20. Juli, 16 Uhr August-Mäteling-Haus Behringstr. 7 in 45661 Recklinghausen

Anmeldung: 02361/601-120

Der Medizinische Mittwoch findet jeden dritten Mittwoch im Monat statt.

Beitrag drucken
Anzeigen