Stefan Stoppok (Foto: Zlatan Alihodzic)

Essen. Zollverein-Konzerte bieten im 2. Halbjahr eine große musikalische Bandbreite

Musik inmitten der beeindruckenden Architektur eines Welterbes, das bietet die Reihe „Zollverein-Konzerte“. Im zweiten Halbjahr 2022 zeigt sich das Programm mit einem genreübergreifenden Konzertabend, Musikkabarett, festlicher Chormusik, funkigem und weihnachtlichem Jazz besonders abwechslungsreich.

Den Auftakt im zweiten Halbjahr macht am 16. Juli im Rahmen der Reihe „Jazz in the City“ der schwedische Posaunist und Sänger Nils Landgren um 20 Uhr in Halle 5. Mit seiner groovenden Funk Unit sorgt der Ausnahme-Solist seit Jahren weltweit für erfolgreiche Alben und bejubelte Konzerte. Auf Zollverein ist „Mr. Redhorn“ gemeinsam mit der Kerntruppe seiner Funk Unit zu Gast: eine verschworene Gemeinschaft, zu der neben Magnum Coltrane Price am Bass, Jonas Wall am Tenorsaxofon, Andy Pfeiler an der Gitarre, Petter Bergander an den Keyboards und Robert Ikiz am Schlagzeug gehören.

Wenn sich Musikerinnen und Musiker aus aller Welt am 14. Oktober um 20 Uhr auf Einladung der Singer- und Songwriter-Legende Stoppok in Halle 12 die Klinke und das Instrument in die Hand geben, ist der genaue Verlauf des Abends ungewiss. Die Erfahrung zeigt jedoch: In der Reihe „Stoppok & Artgenossen“ entwickeln sich einmalige Konzertabende, bei denen am Ende alle gemeinsam auf der Bühne stehen, das Publikum jubelt und keiner die besondere musikalische Begegnung auflösen möchte. Zu den Gästen im Oktober zählen neben vielen anderen der Rocksänger Arthur Brown sowie der Kabarettist und Musiker Hannes Ringlstetter.

Jazz at its best erwartet das Publikum am 5. November um 20 Uhr im Salzlager, wenn im Rahmen des Festivals „NOW!“ Fred Frith & Friends die Ergebnisse ihrer einwöchigen Zusammenarbeit präsentieren: Unter dem Titel „Clearing Customs“ wagt der englische Komponist, Gitarrist und Multi-Instrumentalist gemeinsam mit seinen Gastmusikerinnen und -musikern in einer Wiederauflage des Projekts von 2007 das Experiment, auf Basis einer eigenen 75-minütigen Komposition zusammen zu improvisieren, eigene Grenzen aufzuheben und alte Gewohnheiten loszuwerden.

Mit Musikkabarett ist am 19. November um 16 und 20 Uhr in Halle 5 das Folkwang Kammerorchester Essen zurück auf dem Welterbe. Gemeinsam mit Timm Beckmann und Markus Grieß entführt das Orchester das Publikum auf eine musikalische Reise von Mozart bis zu den Dire Straits, von Tschaikowski zu Andreas Bourani und von Beethoven zu U2. Mit E-Gitarre, Klavier und Kammerorchester auf der einen und viel Witz auf der anderen Seite verspricht „Was soll die Terz …?“ neben einem wilden Hummelflug durch alle Genres großartige Unterhaltung.

Ein weiteres Highlight aus der Reihe „Jazz in the City“ findet am 7. Dezember um 20 Uhr auf Zollverein statt: In Halle 12 präsentiert die Münchener Jazzrausch Bigband unter dem Titel „Still! Still! Still!“ heimische Weihnachtsmusik. Wenn die renommierte Big Band durch grandios arrangierte Klassiker swingt, darf sich das Publikum auf rieselnden Schnee à la Count Basie, Herb-Alpert-selig singende Engel auf den Feldern und fast Stan-Kenton-mäßige immergrüne Gaben freuen.

Den krönenden Abschluss der Zollverein Konzerte 2022 und zugleich eine perfekte Einstimmung auf das herannahende Weihnachtsfest bietet am 17. Dezember um 20 Uhr das Weihnachtskonzert von CHORWERK RUHR. Unter der Leitung von Grete Pedersen interpretiert das renommierte Vokalensemble im Salzlager mit „Te Deum“ (H 146) des französischen Barockkomponisten Marc-Antoine Charpentier und der Vertonung des 72. Psalms „Deus, judicium tuum“ von Philipp Telemann zwei umfangreiche geistliche Werke im Stile der französischen „grand motet“.

Aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen gibt es auf www.zollverein.de/konzerte. Tickets für die Konzerte im Rahmen der Reihe „Jazz in the City“ können auf www.wir-lieben-tickets.de erworben werden. Tickets für das Konzert des Folkwang Kammerorchesters Essen sind unter 0201 230034, über info@folkwang-kammerorchester.de oder auf der Website www.folkwang-kammerorchester.de erhältlich. Für alle weiteren Konzerte gibt es Tickets unter 0180 6050400 (kostenpflichtig), auf www.adticket.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Besucherzentrum Ruhr in der Kohlenwäsche auf Zollverein.

Beitrag drucken
Anzeigen