Symbolbild Polizei NRW

Essen. Gestern Nachmittag (14. Juli, gegen 17 Uhr) kam es zu einem versuchten Tötungsdelikt in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs Essen. Aus bislang ungeklärter Ursache gerieten ein 28-jähriger Deutscher und ein 22-jähriger Mann aus Guinea an der Rellinghauser Straße Ecke Freiheit aneinander.

Der 28-Jährige steht im Verdacht, mehrfach mit einem Gegenstand auf den 22-Jährigen eingestochen zu haben. Der Mann aus Guinea wurde noch vor Ort medizinisch betreut und im Anschluss in ein Krankenhaus gebracht. Er wurde noch am Abend notoperiert. Entgegen erster Informationen bestand zwischenzeitlich Lebensgefahr.

Die Identität des Tatverdächtigen konnte noch am Tatort ermittelt werden. Der Gelsenkirchener wurde gegen 22 Uhr durch einen zivilen Einsatztrupp der Essener Polizei auf Gelsenkirchener Stadtgebiet festgenommen. Er befindet sich derzeit im Polizeigewahrsam.

Die Ermittlungen der eingerichteten Mordkommission dauern an. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen