Beschädigtes Fahrzeug (Foto: Feuerwehr)

Mettmann. Nachbarn hören piepsenden Heimrauchmelder und verständigen die Feuerwehr. Bewohnerin wird durch die Feuerwehr gerettet. Am späten Abend des 15.07.2022 meldeten Anrufer der Leitstelle des Kreises Mettmann einen piepsenden Rauchmelder auf der Straße Quantenberg. Unklar war, ob sich zu diesem Zeitpunkt noch Personen im Haus befanden. Unverzüglich entsendete die Kreisleitstelle Mettmann die Feuerwehr Mettmann zur Einsatzstelle. Nach der ersten Erkundung konnte eine Verrauchung im Haus festgestellt werden. Und es wurde eine Person im Haus vermutet. Umgehend wurde ein gewaltsamer Zugang über ein Fenster geschaffen und die Person aus dem Haus gerettet. Die gerettete Person wurde an den Rettungsdienst übergeben und anschließend in ein geeignetes Krankenhaus transportiert. Grund für die Verrauchung war angebranntes Essen auf dem Herd. Das Essen wurde vom Herd genommen und die Wohnung anschließend mit einem Hochdrucklüfter gelüftet. Auto rollt die Seminarstraße runter und bleibt im Eingang zum Bürgerbüro stehen. Es wurden keine Personen verletzt.

Am Abend des 16.07.2022 wurde die Feuerwehr Mettmann zum Bürgerbüro auf die Neanderstraße alarmiert. Ein Bürger hatte versucht, auf der Seminarstraße, seinen Wohnwagen an seinen PKW zu hängen. Dabei setzte sich der PKW eigenständig in Bewegung und rollte die Seminarstraße runter. Der PKW beschädigte dabei ein Straßenschild, rollte über die Neanderstraße hinaus und blieb schließlich im Eingang des Bürgerbüros stehen. Durch die Feuerwehr Mettmann wurde die Einsatzstelle abgesichert und auslaufende Betriebsmittel aufgenommen. Der alarmierte Baubetriebshof entfernte das beschädigte Straßenschild, sodass von ihm keine Gefahr mehr ausging.

Für Zeit des Einsatzes musste die Neanderstraße im Bereich des Bürgerbüros gesperrt werden. Am 17.07.2022 wurde die Feuerwehr Mettmann zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einer Asylunterkunft auf die Hasseler Str. alarmiert. Der Bereich, in der die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte, wurde kontrolliert. Es konnte jedoch kein Grund für die Auslösung festgestellt werden. Die Brandmeldeanlage wurde zurückgestellt und dem Betreiber übergeben.

Am 18.07.2022 meldeten Anrufer einen brennenden PKW auf der BAB 3 in Fahrtrichtung Oberhausen. Dieser sollte auf dem Standstreifen stehen und im Motorbereich brennen. Unverzüglich rückte die Feuerwehr Mettmann mit zwei Löschfahrzeugen zur Einsatzstelle aus. Bei der Ankunft der Feuerwehr an der Einsatzstelle stand der PKW bereits im vorderen Bereich in Vollbrand. Während ein Löschfahrzeug die Einsatzstelle absicherte, begann das zweite Löschfahrzeug parallel mit den Löschmaßnahmen. Während den Löschmaßnahmen musste die BAB 3 zeitweise auf eine Spur verengt werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen