(Foto und Text: TSP / Motorracetime.de)

Duisburg. Im Rahmen des ADAC Racing Weekend auf dem DEKRA Lausitzring startet auch der Gran Turismo Cup (GTC). Vom AMC Duisburg 1952 e. V. gingen Kenneth Heyer und Maximilian Götz an den Start.

Zunächst standen die Trainingssitzungen zum GT 60 powerd by Pirelli auf dem Programm. Das Rennen über eine Stunde mit Fahrerwechsel bestritt Maximilian Götz mit Carrie Schreiner im Mercedes AMG GT3 vom Team Space Drive Racing. Von Startplatz vier in das Rennen gegangen überquerten sie auf Rang zwei die Ziellinie.

Kenneth Heyer, ebenfalls auf einem Mercedes AMG GT3 bestritt den Lauf zusammen mit Roland Arnold. Das Rennen nahmen sie von Platz 19 auf und konnten sich bis auf Platz sechs nach vorne fahren.

Am Sonntag standen die Sprintrennen der GTC auf dem Programm. Im zweiten Lauf am Nachmittag gingen beide AMC-Piloten an den Start. Maximilian Götz ging von der Poleposition ins Rennen, Kenneth Heyer von Platz sieben. Nach dreißig Minuten überquerte Götz auf Platz 3 die Ziellinie, Vereinskollege Heyer auf Platz 7.

Im belgischen Spa-Francorchamps ging das Max Kruse Racing Team auf der Formel1 Strecke an den Start. Für Max Kruse Racing lief es in der NES 500 durchwachsen: Die Gaststarter Kim Berwanger und Benny Leuchter fuhren mit der #13 auf den zweiten Platz in der Klasse, während ihre Kollegen im Team, Charles Dawson, Marcos Costantini sowie Gutstavo Xavier, einen für sie ungewohnten vierten Platz im zweiten Golf GTI TCR erreichten. Dennoch führt die #10 auch weiterhin die Meisterschaft an.

Die Führenden in der Meisterschaft hatten mit der #10 im Freitagstraining einen kleinen Unfall. Das Rennen selbst sieht Benny Leuchter deswegen eher als Schadensbegrenzung: „Wir sind Vierter in der Klasse geworden – das ist für solch ein Wochenende und ohne eine Trainingszeit okay. Aber natürlich sind unsere Ansprüche höher.“

Beitrag drucken
Anzeigen