Auf diese ehemaligen Spielerinnen treffen die Lintforter Handballerinnen in der Vorbereitung. Alina Grijseels (links) und Yara Ten Holte (rechts) spielen bei Borussia Dortmund, Naina Klein (m.) trifft mit Leverkusen beim Turnier in Fritzlar auf ihre ehemalige Mannschaft (Foto: privat)

Kamp-Lintfort/Dortmund. Mittlerweile ist es schon so etwas wie Tradition geworden, dass Deutschlands Spitzenmannschaft Borussia Dortmund die Testspielphase mit einem Auftritt beim TuS Lintfort einläutet. Der Deutsche Vizemeister kommt am Samstag, 23.07. bereits zum dritten Mal in die Sporthalle Eyller Straße. Anwurf ist um 17.30 Uhr.

Mit dabei sind dann hoffentlich auch drei Spitzenspielerinnen des BVB, die früher das Trikot des TuS Lintfort getragen haben. Alina Grijseels wechselte 2014 nach dem verlorenen Aufstiegsfinale zur 2. Bundesliga zum BVB. Heute ist sie Spielführerin beim Deutschen Vizemeister und Meister des Jahres 2021 sowie der Nationalmannschaft. Die aktuelle Handballerin des Jahres wurde erst letzte Woche von der Fachzeitschrift Handballwoche zur besten Spielmacherin gewählt. Torhüterin Yara Ten Holte spielte bis zum letzten Sommer mit einem Zweifachspielrecht für den TuS. In der Rangliste der Torhüterinnen der Bundesliga belegte sie Platz zwei und die Niederländische Nationaltorhüterin hat vor allem in der Champions League auf sich aufmerksam gemacht.

Neu beim BVB ist Harma van Kreij, die bis 2019 schon mal bei den Schwarz-Gelben gespielt hat. Van Kreij war seinerzeit zum Champions League Club RK Krim nach Slowenien gewechselt und gehört zum erweiterten Kreis der Niederländischen Nationalmannschaft. Vorher war sie für den TuS Lintfort in der 3. Liga aktiv und gehörte 2016 zum Aufstiegsteam in die 2. Bundesliga. Neben diesen Spielerinnen besteht der Kader der Dortmunderinnen aus vielen Stars der Szene. Amelie Berger, Lisa Antl und Mia Zschocke sind etwa Deutsche Nationalspielerinnen.

„Spiele gegen Bundesligisten sind auch für uns noch immer etwas Besonderes. Es kommt ja nicht so oft vor, dass Handballteams vom Niederrhein gegen Bundesligisten spielen“, erklärt Bettina Grenz-Klein, Trainerin beim TuS Lintfort. „Aber beim BVB spielen jetzt drei wichtige Spielerinnen, die ich auch schon trainiert habe. Das macht mich als Trainerin natürlich stolz und wir freuen uns immer, uns zu sehen“, blickt Grenz-Klein auf das Treffen am Samstag. Fans sind zum Spiel herzlich willkommen. Der Eintritt beträgt 5 Euro und für das leibliche Wohl wird wie gewohnt gesorgt.

Beitrag drucken
Anzeigen