(Foto: Grafschafter Museum/Bettina Engel-Albustin)

Moers. Film ab: Die beliebten Open Air Lichtspiele im Schlosshof gehen im August weiter. Der nächste Block findet vom 4. bis 7. August statt. Beginn ist jeweils gegen 21.30 Uhr, die Veranstaltung am 5. August startet bereits um 20.30 Uhr.

Am Donnerstag, 4. August, ist ‚Aus dem Nichts‘ zu sehen. Darin geht es um eine Familie, die Opfer eines rechtsextremistischen Anschlags wird. Das Drama von Fatih Akin ist durch den von der Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) verübten Nagelbombenanschlag in Köln inspiriert worden. In Kooperation mit der Seebrücke Moers zeigt das Grafschafter Museum am Freitag, 5. August, den Dokumentarfilm ‚Route 4‘. Ein Filmteam hat über 15 Monate das Seenotrettungsschiff Alan Kurdi des Vereins ‚Sea-Eye‘ bei fünf Missionen auf dem Mittelmeer begleitet. Dabei kommen die Schutzsuchenden zu Wort und schildern die Strapazen und Gefahren ihrer Flucht.

‚Heute bin ich Samba‘ mit Omar Sy
‚Heute bin ich Samba‘ am Samstag, 6. August, ist eine Tragikkomödie, die von den Schicksalen von Geflüchteten ohne Papiere in Paris handelt. Hauptdarsteller ist Omar Sy, der durch den Film ‚Ziemlich beste Freunde‘ bekannt geworden ist. Denn Abschluss der Reihe bildet der Film ‚Die Welle‘ am Sonntag, 7. August. Er basiert auf dem gleichnamigen Roman und einem Sozialexperiment, das das Entstehen autokratischer Strukturen erklären soll. Bei instabilem Wetter werden die Vorstellungen ins Alte Landratsamt verlegt. Die Filme beginnen dann bereits um 19.30 Uhr. Das Grafschafter Museum bittet darum, gegebenenfalls Spielort und Spielzeit zu erfragen. Zudem werden Decken und warme Kleidung empfohlen.


Der Eintritt ist frei. Das Grafschafter Museum bittet um Anmeldung telefonisch unter 0 28 41 / 201-68200 oder per E-Mail an grafschafter-museum@moers.de

Beitrag drucken
Anzeigen