(Foto: Feuerwehr)

Bottrop. Gegen 14:50 Uhr kam es in Bottrop zu einem Vegetationsbrand. Im Stadtteil Kirchhellen geriet beim Pressen von Strohballen ein Getreidefeld in Brand. Schnell war weithin eine Rauchsäule in Höhe der Straßen Alter Postwegs/Zum Kletterpoth sichtbar. Mehrere Anrufe gingen über den Notruf 112 bei der Feuerwehr Bottrop ein.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte von der Berufsfeuerwehr und den ehrenamtlichen Kräften aus Kirchhellen, Feldhausen und Grafenwald brannte es auf einer Fläche von ca. 1000 m². Eine maschinelle Strohpresse stand in Vollbrand. Das Feuer drohte auf ein benachbartes Maisfeld überzugreifen. Die Strohpresse konnte nicht mehr gerettet werden. Ein Übergreifen auf ein benachbartes Maisfeld wurde durch einen massiven Löscheinsatz verhindert.

Unterstützt wurden die Maßnahmen durch einen Landwirt, der eine Schneise mittels Pflug zog. Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten nahmen noch einige Zeit in Anspruch, so dass der Einsatz voraussichtlich gegen 17:30 Uhr beendet wird. Um eventuelle Paralleleinsätze abarbeiten zu können, wurden die Ortswehren Eigen und Altstadt vorsorglich alarmiert. Eine leichte Fußverletzung zog sich ein Brandschützer während der Löscharbeiten zu. Er wurde vorsorglich in ein Bottroper Krankenhaus transportiert. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen