Oberhausen. Teil 4: Fachkraft für Rohr-, Kanal und Industrieservice (RKI)

Ein spannendes letztes Schuljahr steht für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen 2023 an. In diesem Jahr müssen sie sich die Frage stellen „Was möchte ich nach dem Abschluss machen und wo kann ich mich bewerben?“. Um auf diese Fragen eine Antwort zu finden, hat die WBO Azubi-Videos erstellt. Darin zeigen und erklären die WBO-Azubis ihren Arbeitsalltag bei der WBO.

Ausbildungsberuf Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice (RKI)

Die Ausbildung zur Fachkraft zur Rohr-, Kanal- und Industrieservice, ist häufig für viele Schülerinnen und Schüler recht unbekannt. Allerdings bietet sie vielen jungen den Start in einen Beruf mit Zukunftsperspektiven. Die anerkannte Berufsausbildung dauert drei Jahren. Sie gliedert sich in praktische und theoretische Ausbildungsinhalte, die im Betrieb und er Berufsschule vermittelt werden. Um die Ausbildung starten zu können, wird ein Hauptschulabschluss benötigt. Die Bewerberinnen und Bewerber sollten zudem Freude an praktischen Tätigkeiten und das Interesse am Umgang mit technischen Geräten und Maschinen mitbringen

Aufgaben einer Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice (RKI)

Die Fachkräfte für Rohr-, Kanal- und Industrieservice der WBO reinigen, überwachen und warten Abwasserleitungen und -kanäle der Stadt Oberhausen. Im Rahmen ihrer Arbeit prüfen sie, ob Rohre und Becken dicht sind und veranlassen eventuelle Reparaturen. Die Kanalprüfungen führen sie mit Spezialkameras und ferngesteuerten Robotern durch. Mit ihren Spezialgeräten (Hochdruck-Saug-Spül-Geräten) entfernen sie zudem Verunreinigungen und Rückstände aus den Kanälen. Sie arbeiten hauptsächlich draußen bzw. in Kanalnetzen und den Bauwerken.

InfoKlick: https://www.wbo-online.de

Beitrag drucken
Anzeigen