(Foto: Feuerwehr)

Bochum. In Weitmar und Hiltrop

Heute Nachmittag kam es in Weitmar in der Schützenstraße und in Hiltrop in der Hiltroper Straße zu Feuerwehreinsätzen. Zunächst meldeten Anwohner der Schützenstraße gegen 15:50 Uhr eine Rauchentwicklung nach einem Knall aus einer Transformatorenstation.

Die eingesetzten Einsatzkräfte der Innenstadtwache konnten aber kurz nach dem Eintreffen bereits Entwarnung geben. Nach einem technischen Defekt kam es nur kurzzeitig zu einer leichten Rauchentwicklung. Die Station musste nur belüftet werden. Es kam aber zu Stromausfällen an einzelnen Gebäuden im Umfeld. Mitarbeiter der Stadtwerke Bochum kümmerten sich direkt vor Ort um die Instandsetzung und die Stromversorgung der betroffenen Häuser.

Am späten Nachmittag meldeten dann gegen 17:30 Uhr Anwohner aus der Hiltroper Straße einen lauten Knall mit nachfolgender Rauchentwicklung ebenfalls aus einer Transformatorenstation auf der Straße. Der Löschzug der Hauptwache war diesmal im Einsatz. Hier kam es nach einem technischen Defekt zu einem Kabelbrand. Der Brand in der Station konnte zügig mit Kohlendioxid gelöscht und die Einsatzstelle an die Kollegen der Stadtwerke übergeben werden. Auch hier kam es zu Stromausfällen an einzelnen Gebäuden in der Hiltroper Straße und der Dietrich-Benking-Straße. Es gab keine Verletzten. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen