Leverkusen. Mit dem Kanadier Abdul Mohamed verpflichten die BAYER GIANTS Leverkusen ihren ersten ausländischen Spieler für die neue Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA.

Lange haben die Verantwortlichen Ausschau gehalten, jetzt ist es endlich offiziell: Der Deutsche Rekordmeister hat mit Abdul Mohamed seinen ersten Spieler für einen Importspot verpflichtet. Der gebürtig aus der kanadischen Hauptstadt Ottawa stammende Flügelspieler wechselt von Montreal Alliance (CEBL, Kanada) ins Rheinland und hat eine interessante Hochschulkarriere in der NCAA erlebt.

Im Sommer 2015 wechselte Mohamed aus Kanada an das Gillette College, welches in der NJCAA I (die erste Division für Juniorcolleges) an den Start geht. Dort wurde der vielseitige Flügelspieler zu einer wichtigen Figur im Spiel der „Pronghorns“, für welche er in seiner zweiten Saison 2016/17 pro Spiel gute 12,9 Punkte auflegte und 5,8 Rebounds abgriff. Diese positiven Leistungen blieben der breiten Basketballöffentlichkeit nicht lange verborgen und so wechselte Abdul an die University of North Texas (NCAA l). Aufgrund seines Wechsels an eine andere Hochschule musste Mohamed die Saison 2018/19 aussetzen, bevor er im Herbst 2019 endlich wieder dem orangenen Leder nachjagen durfte. Doch seine Spielanteile im Jersey der „Mean Green“ waren nicht zufriedenstellend (etwa fünf Minuten pro Begegnung) und so nutzte der 2,01 Meter große Forward die Corona-Unterbrechung und heuerte bei der Montana State University (NCAA I) an. Bei den „Bobcats“ im Norden der USA lief es sehr viel besser für den heute 26-Jährigen, der seine Statistiken deutlich verbesserte. In seinem Abschlussjahr etablierte sich Mohamed nicht nur als guter Rebounder (6,5 Rebounds pro Spiel), sondern traf auch den Dreier hochprozentig (44,4 Prozent – 32 Treffer bei insgesamt 72 Versuchen). Erstmalig nach 26 Jahren zogen die Bobcats gar in das NCAA-Turnier um die Hochschulmeisterschaft ein, dort hatte man aber gegen Texas Tech in der ersten Runde mit 62:97 deutlich das Nachsehen. Mit einem Punktedurchschnitt von 7,6 Zählern pro Partie endete Abduls Zeit in der NCAA.
Seit Mai 2022 läuft “AM” in der ersten kanadischen Liga, der CEBL, für Montreal Alliance auf. Bis dato kam der Forward auf sechs Einsätze und markierte 1,7 Zähler pro Spielrunde.

Abdul Mohamed (Foto: BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA)

Nun wechselt der Kanadier nach Leverkusen und sein neuer Übungsleiter Hansi Gnad freut sich auf die Ankunft seines Schützlings: „Es ist toll, dass sich Abdul für unser Programm entschieden hat, denn er verfügt über große Qualitäten. Mohamed ist bei uns als variabler Dreier und Vierer eingeplant, der so ziemlich alles auf dem Feld beherrscht. Sein Wurf ist solide, er ist ein engagierter Verteidiger und weiß, wie man Rebounds abgreift. Am Ende hat uns das Gesamtpaket des Spielers überzeugt, der trotz seines jungen Alters Ruhe auf dem Parkett ausstrahlt. Er ist kein Hitzkopf, sondern ein Spieler, der überlegt auftritt. Wir freuen uns sehr.“ Gnad weiß, dass die Erwartungen an einen Importspieler immer etwas höher sind als bei einheimischen Akteuren: „Das liegt in der Natur der Sache, aber man darf nicht vergessen, dass Abdul zum ersten Mal in Europa sein wird und zwar ohne seine Familie. Wir wollen ihm als jungen Spieler eine Chance bei uns verschaffen und sind uns sicher, dass er unserer Mannschaft seinen Stempel aufdrücken kann. Er muss allerdings erst einmal in seine neue Aufgabe hineinwachsen. Wir würden uns freuen, wenn das gesamte Leverkusener Basketballumfeld unseren Neuzugang supportet.“ Abdul Mohamed ist hochmotiviert und strotz nur vor Selbstbewusstsein: „Die BAYER GIANTS verfügen über eine große Basketball-Tradition in Deutschland und ich freue mich, dass ich meine ersten Schritte im europäischen Basketball bei einem so etablierten Klub machen darf”, sagt der 26-Jährige. „Es war eine einfache Entscheidung für mich in Leverkusen anzuheuern, schließlich waren die GIANTS in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich und ich möchte auf einem möglichst hohen Niveau spielen.”

Mit Abdul Mohamed hat der 12. Akteur für 2022/23 zugesagt. Und wie geht es weiter? „Die Gespräche mit weiteren Spielern aus Übersee laufen und wir sind zuversichtlich, dass wir bald Vollzug vermelden können“, so Gnad. „Wir sind schon weit in der Endphase der Kaderplanung angelangt.“

Der Kader der BAYER GIANTS Leverkusen (Stand: 22.07.2022): Abdul Mohamed, Thomas Fankhauser, Justin Gnad, Lennart Litera, Matthew Meredith, Joel Moketo Lungelu, Dejan Kovacevic, Marius Stoll, Robert Drijencic, Haris Hujic, Melvin Jostmann und Robert Merz.

Steckbrief Abdul Mohamed
Geburtsdatum: 03. Dezember 1995
Geburtsort: Ottawa, Ontario (CAN)
Nationalität: Kanada
Position: Small Forward / Power Forward
Größe: 2,01 Meter
Gewicht: 93 Kilogramm
Trikotnummer: #0
GIANT seit: 2022
Letzte Vereine: Montreal Alliance (Kanada, seit Mai 22′) Montana State University (NCAA l – 2020 bis 2022), University of North Texas (2018 bis 2020), Gillette College (NJCAA l – 2016 bis 2018)
NCAA l-Spiele: 73
Statistiken 2021/22 (MSU Bobcats / NCAA l): 7,6 Punkte und 6,5 Rebounds pro Spiel

Beitrag drucken
Anzeigen