(Foto: © Feuerwehr Velbert)

Velbert. Am Samstag, 23.07.2022, um 12:55 Uhr, kam es im Kreuzungsbereich Friedrich-Ebert-Straße Ecke Birkenstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Rettungswagen der Feuerwehr Velbert und zwei PKW.

Der Rettungswagen, der sich auf einer Einsatzfahrt in Richtung Unterstadt befand, befuhr mit Sonder- und Wegerechten die Friedrich-Ebert-Straße, als es in dem Kreuzungsbereich Birkenstraße zu einem Zusammenstoß mit einem PKW, Model Seat Altea, kam. Durch den Aufprall wurde dieser in einen weiteren PKW, Modell Skoda Fabia, geschleudert.

Durch den lauten Knall wurden eine ortsansässig Ärztin sowie ein Kollege der beruflichen Feuerwehr, die nicht unweit der Unfallstelle wohnen, aufmerksam und eilten unmittelbar den Verletzten zur Hilfe.

Über die Leitstelle des Kreises Mettmann wurden die hauptamtliche Wache, ein Rettungswagen der Feuerwehr Velbert sowie ein Rettungswagen des DRK Wülfrath zu der Einsatzstelle alarmiert.

Die ersten Sichtung aller fünf beteiligten Personen ergab, dass drei Personen leicht verletzt wurden.

Diese drei Personen wurden durch die Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert, konnten aber kurze Zeit später dieses wieder verlassen. Die zwei weiteren Personen konnten an der Einsatzstelle verbleiben.

Für den Zeitraum der Unfallaufnahme durch die Polizei Velbert wurde der Kreuzungsbereich komplett gesperrt, was zu Einschränkung des öffentlichen Nahverkehrs geführt hat.

Zudem wurde die Einsatzstelle mehrfach durch unachtsame Autofahrer gefährdet. Diese versuchten trotz Sperrung der Polizei die Straße zu befahren.

Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt. Der Unfallhergang wurde durch die Polizei aufgenommen. Im #EinsatzfürVelbert waren insgesamt 11 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen