Brandrauch im 1. OG (Foto: Feuerwehr)

Schwelm. Am frühen Mittwochnachmittag (27.07.2022) um 14:55 Uhr wurde die Feuerwehr mit den Stichwort “Ausgelöste Brandmeldeanlage” zu einem Einkaufszentrum in die Gerichtstr. alarmiert. Als Einsatzleiter Matthias Jansen kurz nach der Alarmierung an der Einsatzstelle eintraf, wurde er vom vor Ort befindlichen Personal direkt auf ein Feuer im Gebäude hingewiesen. Bei der Erkundung stellte Jansen fest, dass das 1. OG des betroffenen Schwelm Centers zu diesem Zeitpunkt bereits erheblich verraucht war.

Der Leiter der Feuerwehr veranlasste unmittelbar die Räumung des gesamten Gebäudes und bildete zwei Einsatzabschnitte, die einmal aus der Untermauerstr. und einmal aus der Gerichtstrasse die Brandbekämpfung und Kontrolle des Objektes aufnahmen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung ließ der Einsatzleiter eine zweite Drehleiter und kurze Zeit darauf einen Löschzug zur überörtlichen Hilfe alarmieren. Vor Ort gingen insgesamt 3 Angriffstrupps unter Atemschutz mit 3 C-Strahlrohren zur Brandbekämpfung in das 1. OG vor. Eines der Angriffsrohre wurde dabei über die Drehleiter der Feuerwehr Ennepetal von der Untermauerstr. aus in das 1. OG vorgenommen, während die Drehleiter der Feuerwehr Schwelm im von der Gerichtstr. aus zu erreichenden Hof des Objektes in Stellung gebracht wurde, um im Falle einer Brandausbreitung das Feuer von hier bekämpfen zu können. Dank des Auslösens der im Gebäude installierten Sprinkleranlage sowie des schnellen Einsatzes der Feuerwehr konnte das eigentliche Feuer auf einige Regale eines Geschäftes im 1. OG begrenzt werden. Durch Brandrauch und Löschwasser entstand jedoch ein erheblicher Schaden an den Waren in den Verkaufsräumen. Nachdem das Feuer gelöscht war, waren umfangreiche Entrauchungsmaßnahmen notwendig, um den Brandrauch aus dem Gebäude zu übergeben. Nach der Entrauchung des Objektes wurde die Einsatzstelle an den Betreiber und die Polizei übergeben. Glücklicherweise konnten alle Personen das Gebäude frühzeitig verlassen und niemand wurde verletzt. Eine Person wurde rettungsdienstlich untersucht, bedurfte aber keiner weiteren Behandlung.

Vor Ort verschaffte sich auch Bürgermeister Stephan Langhard einen Überblick, ließ sich von Matthias Jansen informieren und dankte den Einsatzkräften für ihr schnelles und umsichtiges eingreifen.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit mehr als 4o Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen vor Ort. Die Feuerwehr Schwelm wurde von Einsatzkräften der Feuerwehr Ennepetal sowie der Kreisfeuerwehrzentrale des Ennepe-Ruhr-Kreises unterstützt. Darüber hinaus war der zuständige Energieversorger vor Ort. Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte aller Löschzüge, der Einsatzführungsdienst, die Wehrführung, die hauptamtliche Wachbesatzung und die überörtlichen Kräfte. Der Einsatz war gegen 19:20 Uhr beendet. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen