(Foto: Feuerwehr)

Dortmund. Schnelles Eingreifen der Dortmunder Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Ein Feuer in einem Treppenraum eines Mehrfamilienhauses an der Oesterholzstraße führte am heutigen Mittwoch gegen 18:30 Uhr zu zahlreichen Notrufen bei der Leitstelle der Feuerwehr Dortmund.

Aufgrund der Schilderungen wurde umgehend eine Großzahl an Einsatzkräften in die Nähe des Borigplatzes entsandt. Die ersteintreffenden Kräfte konnten mittels drei Atemschutztrupps den Brand im Treppenraum sehr schnell ausfindig machen und eine Brandbekämpfung einleiten.

Bewohner*innen des Mehrfamilienhauses wurden durch die Feuerwehr in ihren Wohnungen belassen und entsprechend betreut. Ein Bewohner des Hauses rettete sich, vor dem Eintreffen der Feuerwehr eigenständig aus seiner Wohnung im ersten Obergeschoss und kletterte entlang einer Balkonbrüstung nach unten. Bei seiner Flucht zog er sich leichte Verletzungen zu, die umgehend medizinisch erstversorgt wurden. Anschließend wurde der Patient zur weiteren Abklärung in ein umliegendes Krankenhaus transportiert.

Das Brandereignis begrenzte sich auf einen Bereich im Erdgeschoss des Treppenraumes. Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte konnte der Brand rasch gelöscht und ein weiteres Übergreifen verhindert werden.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst Dortmund waren mit 45 Einsatzkräften vor Ort. Die Brandursachenermittlung wurde seitens der Polizei eingeleitet. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen