Augenscheinlich unverletzt konnte Hündin "Frieda" gerettet werden (Foto: Feuerwehr)

Schermbeck. Am heutigen Tag wurden die Löschzüge Gahlen und Schermbeck um 17:41 Uhr zum “Vennweg” in den Ortsteil Gahlen alarmiert. Das Einsatzstichwort lautete “Tier in Not”. Nach erster Rückmeldung sollte hier ein Hund in einen ca. 4 Meter tiefen Schacht gefallen sein.

Bei Ankunft der Einsatzkräfte konnte dies bestätigt werden. Hündin “Frieda” war zuvor bei ihrem Spaziergang in den halb offenen Schacht gestürzt. Mit Hilfe der Drehleiter und dem Rollgliss (Rettungs- und Abseilgerät für Personen) konnte ein Kamerad sich zum Hund abseilen. Anschließend konnte dieser gemeinsam mit Hündin “Frieda” heraufgezogen werden.

Glücklicherweise erlitt Frieda augenscheinlich keine Verletzungen. Sie wurde nach der Rettung dem Besitzer übergeben, welcher sie einem Tierarzt vorstellte. Für die Feuerwehr endete der Einsatz um 18:28 Uhr. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen