(Foto: Polizei Oberhausen)

Oberhausen/Düsseldorf. Mittwochnacht (27.7.) gerieten gegen 01:00 Uhr sechs Männer auf dem Parkplatz einer Fastfood-Kette, am Bero-Center, aneinander. Der Auslöser für das hochaggressive Verhalten eines 29-jährigen Oberhauseners (serbisch) war ein Vorfall, bei dem ein 19-jähriger Düsseldorfer (iranisch) ihn auf dem Parkplatz “ausgebremst” haben soll.

Nach eigenen Angaben war der Düsseldorfer mit seinen vier Beifahrern (18/19) quer über den fast autofreien Parkplatz gefahren und hatte dabei den Oberhausener angeblich übersehen. Daraufhin habe der “Ausgebremste” sofort angehalten und sie lautstark schreiend beleidigt. Dann habe er eine Machete aus dem Kofferraum geholt und sie damit bedroht.

Der Düsseldorfer sei sofort mit einem Beifahrer im Auto geflüchtet, seine drei Mitfahrer hatte er aber zurückgelassen. Die habe der Oberhausener daraufhin zunächst zu Fuß mit der Machete verfolgt. Dann sei er wieder in seinen Opel Mocca gestiegen und einem der Verfolgten (18) hinterhergefahren. Dabei habe er den Düsseldorfer tatsächlich auch mit dem Auto angefahren, aber wohl nicht verletzt.

Als er dann davonfahren wollte, hatten mehrere Streifenwagenbesatzungen den Tatort bereits umstellt und ihn gestoppt.

Ob der Oberhausener tatsächlich sofort aggressiv auf seine fünf Opponenten zugegangen war oder ob er sich, wie er selber geschildert hatte, nur gegen die fünf Männer verteidigen wollte, werden die weiteren Ermittlungen der Oberhausener Polizei ergeben. Dazu werden auch die Aufnahmen einer Überwachungskamera ausgewertet werden.

Weil der Oberhausener offensichtlich (Drogentest) auch unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, wurden ihm zur Beweissicherung Blutproben entnommen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen