Symbolbild Polizei

Essen. Eine Mordkommission ermittelt seit Freitagabend (29. Juli) nach einer Attacke auf einen 43 Jahre alten Essener (deutsche Staatsangehörigkeit) durch zwei Familienmitglieder (48, deutsche und afghanische Staatsangehörigkeit/ 22, deutsche Staatsangehörigkeit).

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gerieten die Familienmitglieder am Porscheplatz in einen Streit, in dessen Verlauf die beiden Tatverdächtigen mit einem Messer und einem Schraubendreher auf den 43-Jährigen einstachen. Dieser wurde derart schwer verletzt, dass zwischenzeitlich Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden konnte. Zur Behandlung wurde der Verletzte einem Essener Krankenhaus zugeführt.

Während der 48-Jährige vor Ort von den Polizeibeamten festgenommen werden konnte, flüchtete der 22 Jahre alte Mitverdächtige. Es wird nach ihm gefahndet. Eine Mordkommission wurde eingerichtet, die nun die Hintergründe des Streits aufklären will.

Dem Antrag der Staatsanwaltschaft Essen folgte das Amtsgericht Essen und ordnete für den 48-jährigen Tatverdächtigen Untersuchungshaft an. Der Tatvorwurf lautet gefährliche Körperverletzung. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen