Beim Start des Hilfstransport vor Ort Kreisdezernent Martin Stiller (Mitte) und Frederik Held (l.) vom Amt für Sicherheit und Ordnung des Rhein-Kreises Neuss (Foto: D. Staniek / Rhein-Kreis Neuss)

Rhein-Kreis Neuss. Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine in Mikolów

Der Rhein-Kreis Neuss unterstützt weiter den polnischen Kreis Mikolów mit Hilfsgütern für Geflüchtete, die dort nach Putins Angriffskrieg auf die Ukraine Zuflucht gefunden haben. Nachdem bereits im Frühjahr mehrere Hilfslieferungen auf den Weg gebracht wurden, reagiert der Kreis auf ein erneutes Ersuchen seines Partnerkreises und hat eine weitere Hilfslieferung auf den Weg gebracht.

Kreisdezernent Martin Stiller und Frederik Held vom Amt für Sicherheit und Ordnung waren beim Start des Hilfstransports in Grevenbroich dabei. Hier wurden die Paletten mit den durch das Kreis-Ordnungsamt beschafften Hilfsgütern auf einen LKW der Firma Dachser verladen, die den Hilfstransport erneut kostenfrei durchführt. Die Unterstützung umfasst dabei Lebensmittel zur schnellen und einfachen Zubereitung, Kleidung, medizinische Produkte und Material zur Wundversorgung sowie weitere Dinge des täglichen Bedarfs.

„Das ist gelebte Solidarität für Menschen in größter Not“, lobte Kreisdezernent Martin Stiller das Engagement aller Beteiligten. „Mit unserem Hilfstransport tragen wir dazu bei, dass die Geflüchteten, die in großer Zahl im Kreis Mikolów angekommen sind, Verpflegung und medizinische Versorgung erhalten“, so Stiller. Bereits im Frühjahr hat der Rhein-Kreis Neuss seinen polnischen Partnerkreis hierbei mit Feldbetten und weiteren Hilfsgütern unterstützt.

Seit mehr als 25 Jahren besteht eine enge Partnerschaft zwischen dem Rhein-Kreis Neuss und dem polnischen Kreis Mikolów. Der Grundstein für die Partnerschaft ist 1994 gelegt worden, als der Rhein-Kreis Neuss mit den in Oberschlesien gelegenen Städten Mikolów, Laziska Górne und Orzesze sowie den Gemeinden Ornontowice und Wyry Kontakte knüpfte, um sie auf ihrem Weg in eine Kreisgemeinschaft zu begleiten. Seither können die beiden Kreise eine erfolgreiche Partnerschaft und einen intensiven Austausch verzeichnen.

Beitrag drucken
Anzeigen