(Foto: Feuerwehr)

Dinslaken. Heute Nacht brannte es in einem leerstehenden Gebäude auf der Bergerstraße. Ausgerückt ist die Feuerwehr Dinslaken zu dieser Einsatzstelle mit dem Einsatzstichwort Dachstuhlbrand. Gebrannt hatte es in einem Anbau und in dem angrenzenden Bereich. Der Dachstuhlbrand bestätigte sich somit zum Glück nicht. Der Brand wurde mit zwei Trupps, unter schwerem Atemschutz und mit Strahlrohren ausgerüstet, bekämpft. Nach ca. zwei Stunden waren alle Maßnahmen der Feuerwehr beendet und die alarmierten Feuerwehreinheiten Hauptwache, Oberlohberg sowie des Rettungsdienstes konnten zu ihren jeweiligen Gerätehäuser einrücken. Die Einheit Hiesfeld war ebenfalls zu der Einsatzstelle auf der Bergerstraße alarmiert worden.

Während der Einsatz auf der Bergerstraße noch abgearbeitet wurde, wurde die Feuerwehr Dinslaken ein weiteres Mal alarmiert. In einem Industriebetrieb auf der Magnusstraße hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Da die Einheit Hiesfeld bereits einsatzbereit war, rückte diese umgehend von der Einsatzstelle Bergerstraße zur Magnusstraße ab. Zusätzlich wurde noch die Einheit Stadtmitte alarmiert. Durch die Feuerwehr mussten an dieser Einsatzstelle lediglich Erkundungsmaßnahmen durchgeführt werden. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich und die eingesetzten Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes konnten nach ca. einer Stunde einrücken. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen