Dr. Michael Rolffs (vorne) und Dr. Martin Köhne präsentieren die neue psychosomatische Station, die am 8. August eröffnete (Foto: © St. Augustinus Gruppe)
Anzeige

Neuss. Hilfe bei psychosomatischen Beschwerden

Körper und Psyche wieder in Einklang bringen: das ist das Ziel der neuen psychosomatischen Station Katharina, die am 8. August im Alexius/Josef Krankenhaus eröffnet wurde. Damit schafft die Fachklinik für seelische Gesundheit ein stationäres Angebot für Menschen mit psychosomatischen Erkrankungen – zusätzlich zu den bereits bestehenden ambulanten Gesprächs- und Therapiemöglichkeiten. „Während der Corona-Pandemie, aber auch schon in den Jahren davor, ist der Bedarf für die Behandlung von psychosomatischen Erkrankungen extrem stark angestiegen“, berichtet Dr. Michael Rolffs, Chefarzt und Leiter der Station. „Ich freue mich, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern in der Region Neuss ab sofort ein Behandlungsprogramm anbieten können, das sie dabei unterstützt, schnell wieder ins körperlich-psychische Gleichgewicht zu finden.“

Auf der neuen Station werden Personen behandelt, für deren Leiden keine körperlichen Ursachen gefunden werden können. Darunter fallen beispielsweise Angststörungen, Essstörungen, Schlafstörungen oder chronische Schmerzstörungen. „Ob Herzrasen, Bulimie oder burnout-bedingter Tinnitus: Jeder Patient und jede Patientin wird bei uns als einzigartiges Individuum betrachtet“, so Rolffs. „Daher bekommt jeder und jede auch ein auf ihn oder sie zugeschnittenes Programm.“ Dazu zählen dann unter anderem Einzel- und Gruppensitzungen, aber auch Ergotherapie, Musik- und Sporttherapie, Beratung bei sozialen Fragen und Unterstützung bei der Nachsorge.

Ganz im Sinne der Unternehmenswerte wird auf der Station Katharina viel Wert auf einen wertschätzenden Umgang auf Augenhöhe gelegt. „Alle Patientinnen und Patienten dürfen und sollen möglichst selbstbestimmt und eigenverantwortlich bei der eigenen Behandlung mitwirken,“ betont Rolffs, „Ich sehe mich als Wachstumsgärtner, der die Menschen dabei unterstützt zu wachsen, neue Perspektiven zu entwickeln und gestärkt aus Krisen hervorzugehen.“ Dank der Kombination aus psychotherapeutischer und somatischer Behandlung bietet die neue Station im Alexius/Josef Krankenhaus hierfür die idealen Voraussetzungen:  Insgesamt stehen 25 stationäre Behandlungsplätze zur Verfügung, darunter fünf Plätze für Privatversicherte. Interessenten können sich von Montag bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr zu einem Vorgespräch mit anschließender Besichtigung des Fachkrankenhauses vor Ort in Neuss anmelden unter der Telefonnummer 02131 529 28650.

Beitrag drucken
Anzeigen