v.l. Niklas Büchel, Stephan Michael Meiser, Friedemann Müller und Marcel Kolb präsentieren die neuen Tablets (Foto: © St. Augustinus Gruppe)
Anzeige

Neuss. Tablets für das Johannes von Gott Haus

„Sonntagnachmittags skype ich immer mit meiner Familie“, berichtet Friedemann Müller, Bewohner des Johannes von Gott Hauses im Meertaler Stadtteil in Neuss. Der 87-Jährige freut sich über die heutige Spende der Sparkassenstiftung Neuss.

Insgesamt vier hochwertige Tablets wurden der Senioreneinrichtung der St. Augustinus Gruppe von Stephan Michael Meiser, Vorstandsmitglied der Sparkassenstiftung Neuss, übergeben. „Bei diesem Projekt geht es vor allem darum, die Menschen im hohen Alter zu vernetzen“, so Meiser, der das Projekt seit zwei Jahren unterstützt. Ideengeber sind die gebürtigen Korschenbroicher Niklas Büchel und Marcel Kolb, die sich 2020 entschieden, Bewohnerinnen und Bewohnern von Senioreneinrichtungen die Chance zu geben, trotz pandemiebedingter Kontaktbeschränkungen Teilhabe zu erleben. Die handelsüblichen Tablets wurden von Niklas Büchel seniorengerecht eingerichtet.

„Unnötige Apps werden entfernt, der Startbildschirm entsperrt und die Schriftgröße angepasst, um die Hürden so gering wie möglich zu halten“, so der 22-jährige Informatiker. Die Einsatzmöglichkeiten reichen vom Musikhören über Google Earth für Zeitreisen bis hin zu biografischen Arbeiten mit alten Stadtansichten von Neuss um 1900. „Auch die Bedürfnisse unserer Bewohnerinnen und Bewohner mit Demenz können mit bestimmten Betreuungsangeboten über dieses Medium gezielt gefördert werden“, fügt Markus Ablaß, stellvertretender Leiter des Johannes von Gott Hauses, hinzu.

Insgesamt wurden acht Senioreneinrichtungen mit ca. 50 Tablets im Wert von 12.500 Euro durch die Zusammenarbeit von Marcel Kolb, Niklas Büchel und den Sparkassenstiftungen Neuss, Korschenbroich und Kaarst-Büttgen ausgestattet.

Beitrag drucken
Anzeigen