Der Mädchenmerker für das neue Schuljahr 2022/2023 ist erhältlich (Foto: © Stadt Mönchengladbach)
Anzeige

Mönchengladbach. Pünktlich zum neuen Schuljahr ist die 17. Ausgabe des Taschenkalenders „Mädchenmerker“ erschienen. Auf den knapp 200 Seiten können Mädchen nicht nur ihre Termine eintragen, sondern finden dort zugleich Informationen zur Berufswahl, zum Studium, zu Ausbildungsmöglichkeiten sowie zum Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahr.

Herausgegeben wird der Kalender von der Gleichstellungsstelle der Stadt Mönchengladbach. Die Gleichstellungsstelle setzt sich unter anderem für gleiche Rechte und Chancen von Mädchen und Frauen in der Ausbildung, am Arbeitsplatz und im öffentlichen Leben ein. Daher hat sich die Gleichstellungsstelle mit anderen Gleichstellungsstellen in NRW zusammengeschlossen und den Mädchenmerker herausgegeben. Für die Stadt Mönchengladbach beträgt die Auflage rund 5.000 Stück.

Der Themenschwerpunkt ist auf die Interessen von Schulabsolventinnen ausgerichtet. Der Kalender enthält für Mädchen und junge Frauen hilfreiche Informationen zu Berufsfindung, Weiterbildung und Lebensplanung sowie Adressen und Ansprechpartner*innen von unterschiedlichen Beratungs- und Freizeiteinrichtungen in Mönchengladbach. Außerdem liefert der Kalender interessante Einblicke in spannende und eher außergewöhnliche Berufe und gibt Tipps zur Vorbereitung auf Einstellungstests.

Der Kalender wird an die weiterführenden Schulen verteilt. In Bibliotheken, Jugendfreizeiteinrichtungen, dem Jobcenter und der Agentur für Arbeit ist der Taschenkalender kostenlos erhältlich.

Beitrag drucken
Anzeigen