(Foto + Text: TSP Motorracetime.de)
Anzeige

Duisburg. Auf dem Nürburgring fand der 49. AvD Oldtimer Grand Prix statt. Mit dabei das Team Rüddel Racing vom AMC Duisburg. Zum Einsatz kamen die beiden Ford Escorts. Der geplante Start mit dem Ford Capri fand nicht statt, da die Genehmigung vom DMSB nicht gekommen ist, dafür gab es prominenten Besuch im Zelt von Horst Lichter (Bares für Rares), der eine Sitzprobe im Ford Escort nahm.

Im Rennen der HTGT um die Dunlop Trophy nahm das Rüddel Racing Team mit Heinz Schmersal und Mike Stursberg von Platz acht in der Gesamtwertung und Platz eins in der Klasse das Rennen im Ford Escort MK1 RS 1600 auf. Nach einer Rennstunde auf der 5,137 Kilometer langen GP-Strecke des Nürburgringes mit Fahrerwechsel, überquerten sie auf Platz elf in der Gesamtwertung und Platz eins in ihrer Klasse die Ziellinie.

Das Revival Deutsche Rennsport-Meisterschaft absolvierte zwei Rennen über einmal 30 Minuten und über 25 Minuten. Im ersten Lauf am Samstagmorgen griff Heinz Schmersal ins Lenkrad des Ford Escort MK2 RS 1800 und beendete das Rennen auf Platz zwei in der Klasse 2. Am Samstagabend um 19.45 Uhr bestritt Mike Sturberg das zweite Rennen über 25 Minuten. Im Starterfeld von 28 Rennboliden kämpfte Stursberg gegen die leistungsstärkeren BMW M1 Procar, Ford Zakspeed Capri Turbo und Porsche 935 K und sicherte sich den achten Gesamtrang und gewann klar die Klasse 2 vor dem Ford Escort von Mücke Motorsport.

Robert Rüddel (AMC Duisburg) erklärt: „Mit den Ergebnissen bin ich zufrieden. Ärgerlich war, das wir für den Ford Capri keine Startzulassung erhalten haben, da die Genehmigung des DMSB nicht da war.“

Am kommenden Wochenende geht es für das Team von Jörg van Ommen und Philipp Zakowski beim ADAC GT Masters auf dem DEKRA Lausitzring weiter. Mit Rückenwind kommt das Drago Racing Team in die Lausitz nach Platz eins im zweiten Rennen der ADAC GT Masters auf dem Nürburgring. Die beiden Mercedes AMG GT3 der ADAC GT 4 Germany setzen an diesem Wochenende aus und bleiben in der Garage.

Das Rennwochenende auf dem DEKRA Lausitzring lässt mit einem hochkarätigen Programm nicht nur die Herzen der Motorsport-Fans höher schlagen: Familien kommen beim Family & Friends Festival voll auf ihre Kosten. Verschiedene Erlebniswelten sind über das gesamte Gelände verteilt und bieten für Groß und Klein und jeden Geschmack viele Informationen und beste Unterhaltung. Am Samstagabend tritt das deutsche DJ-Duo „Gestört aber geil“ auf und sorgt für ordentlich Stimmung. Tickets sind an diesem Wochenende für einmalig günstige Preise bereits ab 5 Euro online unter adac.de/motorsport zu haben. Für Kinder unter 16 Jahren ist das abwechslungsreiche Event in Begleitung eines Erwachsenen kostenfrei.

Beitrag drucken
Anzeigen