Einweihung „Haus der Begegnung“. V.l.n.r.: Johann Wahlen und Marianne Föhse (Bewohnerbeirat), Hans-Werner Tomalak (Beirat Wohnstift), Marcel Groß (Vorstand Seniorenstiftung der Sparkasse Duisburg), Franz Hafner (Geschäftsführer Evangelisches Klinikum Niederrhein), Ulrich Schneidewind (Beiratsvorsitzender Wohnstift), Rolf Lange (Geschäftsführer Wohnstift), Wolfgang Heling (Einrichtungsleitung), Sabine Frensch-Rothe (Leitung Sozialer Dienst), Gerhard Lumm (Bewohnerbeirat) (Foto: EVKLN)
Anzeige

Duisburg. Für die Bewohnerinnen und Bewohner, aber auch für alle Besucher gehört der ausgedehnte Garten des Wohnstifts Walter Cordes seit jeher zu den Highlights der Senioren- und Pflegeeinrichtung am Röttgersbach. Jetzt ist der kleine Park noch einmal aufgewertet worden: Mit Mitteln der Seniorenstiftung der Sparkasse Duisburg konnte das „Haus der Begegnung“ errichtet werden.

Das Haus der Begegnung ist ein voll ausgestattetes Holzhaus, das in Zukunft verschiedenen Zwecken dienen wird: Natürlich sollen dort Feste für die Heimbewohnerinnen und –bewohner ausgerichtet werden. Darüber hinaus soll es aber auch als Anlaufstelle dienen, um die Mobilität und den Orientierungssinn der Seniorinnen und Senioren zu fördern. Im Inneren finden sich neben einem gemütlich eingerichteten Aufenthaltsbereich mit Tischen und Stühlen auch eine kleine Küchenzeile mit Tresen und zwei behindertengerechte Toiletten. Das komplette Haus ist barrierefrei angelegt. Für anstehende Gartenfeste ist auch noch ein Grill angeschafft worden.

Mit insgesamt 35.000 Euro hat die Seniorenstiftung der Sparkasse Duisburg das Haus der Begegnung am Wohnstift Walter Cordes gefördert. Das Geld stammt aus den Stiftungsmitteln, die im Jahr 2020 ausgeschüttet wurden. Zwei Jahre dauerte anschließend die konkrete Umsetzung des Projekts.

Marcel Groß, Vorstandsmitglied der Seniorenstiftung der Sparkasse Duisburg, betonte bei der Übergabe des Hauses der Begegnung an die Einrichtungsleitung und den Bewohnerbeirat des Wohnstifts: „An diesem Projekt kann man genau erkennen, welche Ziele sich unsere Stiftung gesetzt hat: Mit der Förderung wollen wir unsere Wertschätzung gegenüber dem Engagement, mit dem man sich hier um die Bewohnerinnen und Bewohner kümmert, zum Ausdruck bringen. Letztlich geht es nicht um Geld – es geht um Menschen. Und denen wollen wir eine Freude machen.“

Die Seniorenstiftung der Sparkasse Duisburg existiert in ihrer jetzigen Form seit 2017. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Lebenssituation von Seniorinnen und Senioren sowie pflegebedürftigen Menschen zu verbessern und zu unterstützen.

Das Wohnstift Walter Cordes wurde 1993 eröffnet. Das Haus bietet Platz für 125 Seniorinnen und Senioren, hinzu kommen 14 Plätze in der Tagespflege. Statt des typischen Heimcharakters setzt das Wohnstift auf eine Atmosphäre, in der seniorengerechtes Wohnen in attraktiver Atmosphäre möglich ist.

Beitrag drucken
Anzeigen