Stimmung am Haus Tabita in Kleinenbroich (Foto: Stadt Korschenbroich)
Anzeige

Korschenbroich. Lebensfreude beim Schunkeln und Klatschen

Musik ist Lebensfreude. Und die wird Korschenbroicher Bürgerinnen und Bürgern in Senioreneinrichtungen jetzt frei Haus geliefert: Diese Woche spielte die Band „Die Kleinenbroicher“ vor dem Haus Tabita/Haus Timon der Diakonie in Kleinenbroich sowie vor der Caritas-Einrichtung in Korschenbroich. Es folgen im September Auftritte vor der Azurit-Seniorenresidenz und dem Seniorenhaus des Rhein-Kreises Neuss in Korschenbroich.

Von „Rosamunde“ bis zum „Kufsteinlied“ hat die Band beliebte Volksweisen und Schlager im Programm, die bei der Zielgruppe hervorragend ankommen. Es wird geklatscht, geschunkelt, gesungen und nach Möglichkeit auch getanzt. „Wir möchten den Bewohnerinnen und Bewohnern eine Freude machen“, sagt Organisatorin Petra Köhnen über den Veranstaltungsreigen. Die Leiterin des Sozialamtes und Seniorenbeauftragte der Stadt Korschenbroich hat dieses Format 2020 entwickelt, als coronabedingt der traditionelle Korschenbroicher Seniorennachmittag mit 600 und mehr Besucherinnen und Besuchern in einem Festzelt auf dem Kleinenbroicher Kirmesplatz erstmals ausfallen musste.

„Jetzt befördern wir nicht alle Gäste nach Kleinenbroich, sondern die Musik kommt direkt zu ihnen vor die Haustür. Das hat auch den schönen Nebeneffekt, dass wir auch Zuhörerinnen und Zuhörer erreichen, für die eine Anreise zu einer großen zentralen Veranstaltung vielleicht zu beschwerlich gewesen wäre.“ So können alle an der frischen Luft auf dem Konzertplatz oder auch vom Balkon aus dabei sein und sich an den Melodien erfreuen.

Beitrag drucken
Anzeigen