(Foto: Feuerwehr Bochum)
Anzeigen


Bochum. Am Sonntagabend, den 25.10.2022 kam es gegen 20:35 Uhr zu einem Brand an einem ICE. An dem Zug, der aus Essen kommend Richtung Dortmund unterwegs war, wurde während der Fahrt eine Rauchentwicklung an einem der hinteren Personenwagen festgestellt. Der Lokführer fuhr den ICE daraufhin sofort in den Bochumer Hauptbahnhof. Dort wurde dieser durch das Zugpersonal evakuiert und stromlos geschaltet.

Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte keine Rauchentwicklung mehr festgestellt werden. Die Einsatzkräfte der Innenstadtwache öffneten gemeinsam mit dem Personal an dem Zug Betriebsklappen, um die Technik in diesem Bereich auf Brandnester zu durchsuchen. Nachdem kein weiteres Schadenfeuer oder Verrauchungen festgestellt werden konnten wurde die Einsatzstelle gegen 20:30 Uhr dem Notfallmanager der Deutschen Bahn übergeben.

Während des Einsatzes wurden aus Sicherheitsgründen alle Gleise im Bahnhofsbereich gesperrt, so dass keine Gefahr für die Einsatzkräfte durch ein- bzw. ausfahrende Züge bestand. Die Feuerwehr Bochum war mit 33 Kräften der Feuererwehr und des Rettungsdienstes vor Ort. Die Löscheinheiten Bochum Mitte, Wattenscheid-Mitte sowie Höntrop/Eppendorf haben zu der Zeit den Grundschutz im Stadtgebiet sichergestellt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen