Fahndungsplakat der Polizei NRW ( © )
Anzeigen


Duisburg. Die Staatsanwaltschaft Duisburg und die Polizei suchen nach einem versuchten Tötungsdelikt zwei Duisburger, die in dringendem Tatverdacht stehen, einen anderen Mann lebensgefährlich verletzt zu haben.

Auf einer Tauffeier in einem Veranstaltungssaal an der Friedrich-Alfred-Straße, an der rund 140 Gäste teilnahmen, war in der Nacht zu Samstag (24. September, gegen 1 Uhr) ein Streit eskaliert. Im Verlauf der Auseinandersetzung sollen zwei rumänische Staatsangehörige (20, 33) mit Messern auf einen 28-Jährigen eingestochen haben. Im Krankenhaus operierten Ärzte den lebensgefährlich Verletzten. Sein Zustand ist derzeit stabil, jedoch wird der Hagener nach ersten Einschätzungen körperliche Beeinträchtigungen zurückbehalten.

Die Staatsanwaltschaft Duisburg und die Polizei fahnden mit Fotos nach den beiden Tatverdächtigen und warnen eindringlich: Die Männer sind vermutlich bewaffnet! Sprechen Sie sie nicht an! Kontaktieren Sie umgehend die Polizei unter der Notrufnummer 110! Hinweise zum Aufenthaltsort der Gesuchten können Sie auch unter der Rufnummer 0203 2800 an die Duisburger Mordkommission richten.

(Die Namen im Text des Fahndungsplakats sind die Spitznamen der Tatverdächtigen, die der Polizei bekannt sind: Marc’o Doll / Bubu Macelaru.) (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen