v.l. Silke Ludowisy-Dehl (Pflegedirektorin), Detlef Althoff (LVR-Dezernent), Rolf Fliß (Vorsitzender LVR-Umweltausschuss), Thomas Stölting (LVR-Fachbereich 31), Miriam Greschner (LVR-Fachbereich Schulen), Robert Hessel (stellv. Kaufm. Direktor), Prof. Dr. Birgit Janssen (stellv. Ärztliche Direktorin) (Foto: privat)
Anzeigen


Langenfeld. Die Rotbuche wird einen aus Krankheitsgründen gefällten Baum ersetzen

Heute pflanzte der Vorsitzende des LVR-Umweltausschusses, Rolf Fliß, gemeinsam mit Vorstandsmitgliedern der LVR-Klinik, LVR-Dezernent Detlef Althoff und Miriam Greschner, Abteilungsleiterin des LVR-Fachbereichs Schulen, eine Rotbuche auf einer Wiese, auf der zuvor ein Baum aus Krankheitsgründen gefällt werden musste. Die Rotbuche stellte das LVR-Dezernat Gebäude- und Liegenschaftsmanagement, Umwelt, Energie, Bauen für Menschen GmbH zur Verfügung. Die LVR-Klinik Langenfeld setzt sich bereits seit langem in vielen Bereichen des Klinikalltags für Nachhaltigkeit und Umweltschutz ein. Die Umrüstung des Fuhrparks auf Erdgas- und Elektrofahrzeuge, Nistkästen, Insektenhotels, Streuobstwiese, eine Kooperation mit dem Naturschutzbund – dies sind nur einige Maßnahmen des Konzepts. Die Klinik gewinnt nun bald eine neue Partnerin vor Ort hinzu. Auf dem Klinikgelände wird sich der Neubau der Paul-Klee-Schule des LVR befinden. Sie befand sich zuvor in Leichlingen, ist durch die Flutkatastrophe im letzten Sommer jedoch stark beschädigt worden. Der Neubau wird nun auf dem Klinikgelände erfolgen, um die bisher auf umliegende Schulen verteilten Schüler:innen bald wieder unterbringen zu können.

Fliß betonte in seiner engagierten und kurzweiligen Rede anlässlich der Pflanzung, wie wichtig dem Landschaftsverband Rheinland der Erhalt und der Schutz der Umwelt – vor allem im Rheinland – sei und erklärte, dass vom Kuratorium Baum des Jahres seit 1989 jedes Jahr eine Baumart gekürt werde. Dieses Jahr ist es die Rotbuche, der häufigste Laubbaum in den Wäldern Deutschlands. Er hob hervor, dass die Rotbuche mit ihren Früchten eine wichtige Nahrungsgrundlage für Wildtiere und einige Vögel darstelle und bis zu 300 Jahre alt werden könne. Er ermunterte alle Mitarbeitenden auf dem Gelände, ihrerseits Patenschaften für Bäume auf dem Gelände zu übernehmen und sich um diese Bäume zu kümmern, sie mit Wasser zu versorgen. Auch der LVR-Klinik sind Ersatz- und Neupflanzungen von Bäumen im Rahmen ihrer Umweltschutzstrategie sehr wichtig. Das grüne Parkgelände soll zum Klimaschutz beitragen, ebenso aber eine grüne Oase für Patient:innen, Mitarbeitende, Besucher:innen und zukünftig auch Schüler:innen und Lehrkräfte sein, in der man gerne mal verweilt.

Beitrag drucken
Anzeigen