(Foto: Stadt Ahaus)
Anzeigen


Ahaus. Beschluss aus der Sitzung des Rates der Stadt Ahaus

In Ahaus wird es in diesem Jahr einen Winterzauber ohne Eisbahn geben. Dies beschloss der Rat der Stadt Ahaus in seiner gestrigen Sitzung. Hintergrund sind die Energiesparpläne für den Herbst und Winter.

Bürgermeisterin Karola Voß betonte, dass es kein einfaches Thema sei und unter den derzeitigen Bedingungen der Energiekrise die Durchführung einer Eisbahn nachvollziehbar nicht ganz unumstritten sei. Dennoch richte sie den Blick auf die Kinder und Jugendlichen und die Gewerbetreibenden im Umfeld der Winterzaubers und der Innenstadt.

Nach ausgiebiger Diskussion stimmte der Rat schließlich gegen die Eisbahn.

Benedikt Homölle, Geschäftsführer Ahaus Marketing & Touristik GmbH, ist mit dem Fachbereich Kultur, der Musikschule und dem Jugendwerk und weiteren Vereinen und Initiativen im Gespräch, um auch in diesem Jahr ein attraktives, weihnachtliches Rahmenprogramm auf die Beine zu stellen. Auch hier sei natürlich immer die Energiebilanz ein Thema.

Die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt ist bereits auf LED umgestellt, so dass energieschonend weihnachtliche Stimmung in der Stadt aufkommen kann.

Beitrag drucken
Anzeigen